Commerzbank Aktiengesellschaft

Commerzbank-Börsenbericht: Zurückhaltung vor den Wahlen

    Frankfurt (ots) - An den internationalen Aktienmärkten hat sich die zuletzt sehr freundliche Tendenz nicht fortgesetzt. Auch der DAX konnte sein Jahreshoch von 5.035 zum Wochenbeginn nicht halten und pendelte zuletzt um 4.900 Punkte. Bestimmend für die Tendenz ist weiterhin der Ölpreis, der sich zwar von seinem Rekordhoch im Gefolge des Hurrikan Katrina gelöst hat, aber auf jede neue Meldung sehr nervös reagiert. Zu einem Belastungsfaktor für die deutsche Börse hat sich ferner der ungewisse Ausgang der Bundestagswahlen entwickelt. Die drohende Pattsituation hielt in den letzten Tagen viele Anleger von Engagements ab. Positiv vermerkt wurden auf der anderen Seite die auf der IAA in Frankfurt bekannt gegebenen überraschend guten Neuzulassungszahlen für PKW im August. Sie werden als Vorbote einer möglichen Erholung der Konsumgüternachfrage gesehen.

    Die Entwicklung des Marktes wird nun zunächst sehr stark vom Wahlergebnis abhängen. Ungeachtet dieser eher kurzfristigen Reaktion bleiben die Perspektiven für Aktien gut. Aufgrund der moderaten Bewertung besitzen vor allem deutsche Aktien Kurspotenzial. Ob dieses ausgeschöpft werden kann, wird längerfristig auch von einer glaubwürdigen und konsequenten Reformpolitik abhängen, der sich jede Regierungskonstellation stellen muss. Private Anleger können im Hinblick darauf selektive Käufe in Qualitätsaktien vornehmen.

    Die Stimmung an den internationalen Rentenmärkten ist unverändert gut, auch wenn es zuletzt zu vermehrten Gewinnmitnahmen gekommen ist. Die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen sind dadurch leicht auf 3,10% gestiegen. Mit Genugtuung wurde registriert, dass sowohl die US-Erzeuger- als auch die Verbraucherpreise (ohne Nahrungsmittel- und Energiepreise) im August weitgehend stabil blieben und damit bestätigen, dass der Preisauftrieb unter Kontrolle ist. Da aber die Möglichkeit einer Überwälzung der hohen Energiepreise nicht unterschätzt werden darf, wird die amerikanische Notenbank mit ihrer Politik der Zins-Trippelschritte fortfahren. Für die Renditen am Kapitalmarkt droht dennoch kaum Gefahr, solange die Konjunkturrisiken höher eingeschätzt werden als die Preisrisiken. Bei privaten Neuanlagen sollte der Schwerpunkt auf Anleihen mit Laufzeiten zwischen zwei und vier Jahren liegen.

    Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung.

    Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung sind. Ó2005; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben werden.

Commerzbank AG Zentrales Geschäftsfeld Private Kunden Telefon: 069/136-26461 Fax: 069/136-50846 Email: pressestelle@commerzbank.com

Original-Content von: Commerzbank Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Commerzbank Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: