DEKRA SE

DEKRA AG Konzern auch im Geschäftsjahr 2000 erfolgreich: Mit Kundennähe und modernen Produkten starke Marktstellung erreicht

    Stuttgart (ots) -

    Ergebnis vor Steuern deutlich verbessert - 1.500 Mitarbeiter mehr beschäftigt

    Das europaweit tätige Dienstleistungsunternehmen DEKRA hat im Geschäftsjahr 2000 seinen Wachstumskurs konsequent fortgesetzt und sich  mit Kundennähe und innovativen Dienstleistungen eine starke Marktstellung erarbeitet. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Gesamtleistung des DEKRA AG Konzerns um 13,3 Prozent auf DM 1,744 Mrd.. Das Ergebnis vor Steuern konnte mit DM 40,9 Mio. deutlich verbessert werden (1999: DM 24,2 Mio.). Im Jahresdurchschnitt beschäftigte DEKRA in den Tochter- und Beteiligungsunternehmen rund 9.200 Mitarbeiter und damit zirka 1.500 mehr als im Vorjahr.          "Es ist uns einmal mehr gelungen, unser Know-how mit hoch qualifizierten Mitarbeitern optimal für den Markterfolg unserer Kunden und damit auch für den Erfolg von DEKRA einzusetzen", erläuterte Prof. Dr. Gerhard Zeidler, Vorstandsvorsitzender der DEKRA AG, den guten Verlauf des Geschäftsjahres 2000 am 3. Juli vor Journalisten in Stuttgart. Zeidler zeigte sich davon überzeugt, dass die strategische Positionierung und Kompetenz von DEKRA als europaweit tätiger Lösungspartner auch in der Zukunft Garanten für wirtschaftliches Wachstum sind.          Alle Geschäftsbereiche erfolgreich

    Alle acht Geschäftsbereiche der DEKRA AG haben sich in 2000 als starke Wachstumsmotoren erwiesen. "Neben den beiden großen Bereichen Automobil und Akademie tragen zunehmend auch die anderen Geschäftsbereiche sowie das Auslandsgeschäft zum Unternehmenserfolg bei", erläuterte Finanzvorstand Dipl.-Kfm. Klaus Schmidt. Der Geschäftsbereich DEKRA Automobil konnte seine führende Position festigen und das Geschäftsvolumen um 5 Prozent auf DM 1,18 Mrd. erhöhen. Die Zahl der DEKRA Fahrzeugprüfungen wuchs in Deutschland um 0,4 Prozent auf rund 8,54 Millionen. Europaweit führten das Unternehmen und seine Partner zirka 18 Millionen Hauptuntersuchungen durch.          Auch im Gutachtenbereich wuchs der Umsatz gegen den allgemeinen negativen Trend um 2,7 Prozent auf DM 338 Mio. bei einer Zunahme der Stückzahlen auf insgesamt annähernd 900.000 Gutachten.          Zum 1. Januar 2001 wurden die Consulting-Aktivitäten aus der DEKRA Automobil GmbH herausgelöst und in die DEKRA Consulting GmbH als neunter eigenständiger Geschäftsbereich unter dem Dach der DEKRA AG eingebracht.          Zeitarbeit bringt neue Impulse          Der Geschäftsbereich DEKRA Akademie hat sich als eines der größten privatwirtschaftlichen Bildungsunternehmen in Deutschland behauptet. Die Gesamtleistung der Akademie Gruppe stieg insbesondere durch moderne Qualifizierungsangebote um 20 Prozent auf DM 382,7 Mio.. Mit der 1998 als 100-prozentige Tochter gegründeten DEKRA Arbeit GmbH hat sich die Akademie ein neues, attraktives Geschäftsfeld erschlossen, das insbesondere auf dem Gebiet der vermittlungsorientierten Zeitarbeit starke Wachstumsimpulse verspricht.          DEKRA·VR Fleetservices zählt in Deutschland zu den führenden Full-Service-Anbietern im Management von Fuhrparks. Der Umsatz wuchs deutlich von DM 53,4 Mio. auf DM 148 Mio.. Erstmals wurden auch Finanzierungskonzepte in das Dienstleistungsangebot aufgenommen.          Mit Zertifizierungen von Qualitätsmanagementsystemen im geregelten und ungeregelten Markt erzielten DEKRA ITS Certification Services einen Gruppen-Umsatz von DM 35,6 Mio. (+19,9%). Die Gesellschaft, die weltweit anerkannte Zertifizierungen vornimmt, erweiterte in Europa und Südafrika über Tochterunternehmen oder Partnerschaften das Marktpotenzial von 5.500 auf über 8.000 Kunden.          DEKRA Umwelt steigerte den Umsatz um 24 Prozent auf DM 25,1 Mio.. Insbesondere für moderne Dienstleistungen wie Produkttests, Baustellenkoordinator und ImmoPass verzeichnete die Gesellschaft eine lebhafte Nachfrage.          Als heute größte Bausachverständigen-Organisation in Deutschland konnte DEKRA ETS ein Umsatzplus von 12 Prozent auf DM 10,1 Mio. verbuchen. Der Fachzeitschriftenverlag EuroTransportMedia (ETM) profitierte unter anderem von einem florierenden Anzeigengeschäft und legte im Umsatz um 27 Prozent auf DM 19 Mio. zu. Die Online-Fahrzeugbörse FairCar verdoppelte die Zahl der teilnehmenden Kfz-Händler und steigerte ihren Umsatz von DM 1,8 Mio. in 1999 auf DM 5,3 Mio. im Berichtsjahr.          Hohe Investitionen in die IT-Infrastruktur          Im Geschäftsjahr 2000 tätigte der DEKRA AG Konzern deutlich höhere Investitionen als im Vorjahr. Um Kundenorientierung und Kundennähe noch besser in Markterfolg umsetzen zu können, wurde die IT-Infrastruktur mit zusätzlichen Aufwänden in Höhe von DM 22 Mio. nachhaltig verbessert und damit die Voraussetzungen für konzernweit integrierte und durchgängige Prozesse geschaffen. Auch in E-Commerce-Projekte wie dem DekraNet, dem ersten umfassenden elektronischen Marktplatz für die Transportwirtschaft, wurden bedeutende Investitionen getätigt. Finanzvorstand Klaus Schmidt: "Wir sind angetreten, unseren Kunden auch die Möglichkeiten des E-Business zu erschließen. Wissen und Erfahrung aus unserem traditionellen Geschäft verknüpfen wir dabei sinnvoll mit den Chancen der New Economy."          Internationalisierung schreitet voran          Im Geschäftsjahr 2000 wurde die Internationalisierung des Unternehmens nachhaltig vorangetrieben und die Position von DEKRA als innovativer Lösungspartner für grenzüberschreitend tätige Kunden gestärkt. So hat DEKRA zum Beispiel in Belgien die Mehrheit an der europaweit tätigen BIRS-Gruppe übernommen. Dadurch wurde das Leistungsspektrum im wichtigen Bereich der Schadenregulierung weiter gefestigt. In Frankreich, dem größten Auslandsmarkt für DEKRA, erreichte DEKRA France mit landesweiten Fahrzeugprüfungen einen Marktanteil von 26 Prozent. Der Umsatz stieg von DM 58 Mio. im Vorjahr auf DM 68 Mio.. Europaweit ist DEKRA heute in 18 Märkten präsent und damit die größte europäische Sachverständigen-Organisation.          Positive Entwicklung auch für 2001 erwartet

    Im laufenden Geschäftsjahr verfolgt DEKRA nach Aussage von Prof.
Gerhard Zeidler weiterhin eine konsequente Strategie der
Internationalisierung und Harmonisierung des
Dienstleistungsangebotes. Trotz der sich abzeichnenden
Konjunkturschwäche erwartet der DEKRA Chef für das Jahr 2001 eine
positive Entwicklung des Unternehmens.
    
ots Originaltext: DEKRA AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
DEKRA AG
Kommunikation
und Marketing
Handwerkstraße 15
D-70565 Stuttgart
Volker Dede
(07 11) 78 61-25 13
(07 11) 78 61-27 00
volker.dede@dekra.de

Original-Content von: DEKRA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEKRA SE

Das könnte Sie auch interessieren: