Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Betrug im deutschen Fernsehen

Bielefeld (ots) - »Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe«, soll Winston Churchill gesagt haben. Das Vertrauen der Zuschauer in die Hitlisten der öffentlich-rechtlichen Sender ist gründlich ramponiert. Ausgerechnet das ZDF und mehrere ARD-Töchter, die angeblich den Bildungsauftrag so ernst nehmen, haben gepfuscht. Die gefälschten Bestenlisten sind keine Bagatelle: Sie stehen zum einen für die Missachtung des Zuschauerwillens. Sein Votum wird ignoriert, groteskerweise bezahlt er mit seinem Rundfunkbeitrag auch noch Sendungen, in denen er belogen wird. ARD und ZDF brauchen eine funktionierende Selbstkontrolle und sollten verstärkt Notare als Prüfer einsetzen. Die Machenschaften bei Shows lassen nicht gleich das ganze Medium Fernsehen unglaubwürdig werden. Wenn es um Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport geht, vertrauen die Deutschen ARD und ZDF noch. Die »Tagesschau« gilt weiter als höchst seriös. Hier dürfen sich die Sender keine ähnlichen Skandale erlauben. Von ihnen wird Qualität erwartet - warum sollten die Deutschen sie sonst finanzieren?

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: