EUROFORUM Deutschland SE

8. Internationale Handelsblatt-Jahrestagung: "Telekommarkt Europa", 11.-13. Juni 2002
Gefahr für UMTS-Anbieter?

    Düsseldorf (ots) - Michel Bon, Chef der France-Telecom, findet deutliche Worte, wenn er sagt, dass vier UMTS-Anbieter in Deutschland Gefahr laufen, Bankrott zu gehen. Gemeint sind MobilCom, E-Plus, Quam und Viag Interkom. Nur wenn die Regulierungsbehörde Fusionen zwischen kleineren UMTS-Lizenznehmern erlauben würde, könnten sie überleben, meint Bon weiter. Mathias Kurth, Präsident der RegTP, lehnt dies jedoch ab: "Wir können nach der bestandskräftig abgeschlossenen Lizenzerteilung nicht nachträglich die Bedingungen für ein abgeschlossenes Vergabeverfahren ändern", sagte Kurth dem Handelsblatt.

    Auf der 8. Handelsblatt-Jahrestagung "Telekommarkt Europa" (11. bis 13. Juni 2002, Düsseldorf) werden neben Business-Modellen für UMTS-Lizenznehmer auch Perspektiven für den Carrier und Supplier-Markt, Erfolgsfaktoren für Mobilfunk und Breitband sowie Auswirkungen auf das Branding und Kundenbeziehungsmanagement vorgestellt. Mittels SMS Voting können sich die Teilnehmer direkt an den Diskussionsrunden beteiligen.          30 Top-Experten der TK-Branche präsentieren sich auf dem Handelsblatt-TK-Gipfel: Neben dem Präsidenten der deutschen Regulierungsbehörde (Matthias Kurth) und den CEOs von E-Plus (Uwe Bergheim), VIAG Interkom (Rudolf Gröger), debitel (Peter Maria Wagner) und Arcor (Harald Stöber) sprechen  unter anderem Vertreter der Unternehmen BT Ignite, Deutsche Telekom, ish, Quam und WorldCom.          Weitere Informationen:          Handelsblatt Veranstaltungen     c/o EUROFORUM Deutschland GmbH     Dipl.-Kff. Claudia Paul     Senior-Konferenz-Managerin Telecoms     Tel.: +49-2233-96 60 84     Fax: +49-2233-96 60 83     E-mail: claudia.paul@euroforum.comclaudia.paul@euroforum.com          Handelsblatt          Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Mehr als 250 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2001 erreicht das Handelsblatt 251.000 Entscheider, das entspricht 11,7 Prozent.          Seit dem Relaunch 1999 prägen ein moderneres Layout, neue Schwerpunktthemen, eine personalisierte Berichterstattung und pointierte Kommentierungen das Handelsblatt. Im vergangenen Jahr wurden weitere Innovationen eingeführt: deutlich mehr Analyse und Hintergrund, eine klare Leserführung und zusätzliche Servicethemen.          EUROFORUM Deutschland GmbH          EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen. Der Markteintritt in Deutschland erfolgte 1990 mit leistungsfähigen Teams sowie innovativen Produkten im Informationsgeschäft. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit nunmehr über 200 Mitarbeitern sind in 2001 mehr als 1000 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten durchgeführt worden.  Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen.  Der Umsatz lag 2001 bei rund 60 Millionen Euro.

    Das aktuelle Programm finden Sie
    auch im Internet unter:
    www.tk-europa.de
    
    Weitere Veranstaltungen im TK-Bereich:
    www.euroforum.de/tk.htm
    
ots Originaltext: Euroforum Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Handelsblatt-Veranstaltungen
c/o Euroforum Deutschland GmbH
Claudia Büttner
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 211/96 86-3380
Fax: +49 211/96 86-4380
E-Mail: presse@euroforum.com

Pressemitteilung im Internet:

www.euroforum.de/presse/tkeuropa_2002

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland SE

Das könnte Sie auch interessieren: