BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Rogowski: Sparbemühungen des Bundes gehen zu Lasten der Investitionen

    Berlin (ots) - Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen
Industrie (BDI), Michael Rogowski, begrüßt den Konsolidierungskurs
von Bundesfinanzminister Hans Eichel. Gleichzeitig bedauert er aber,
dass die Sparbemühungen zu Lasten der Investitionen gingen. "Eichels
Haushalt ist ein Schönwetter-Haushalt für stürmische Zeiten. Er
reduziert zwar die Neuverschuldung - aber exakt auf Kosten der
Investitionen. In der jetzigen labilen konjunkturellen Lage hätte er
die Investitionen erhöhen und bei den Konsum-Ausgaben sparen müssen",
so Rogowski .
    
    Eichels Etat-Entwurf für das Jahr 2002 sieht investive Ausgaben in
Höhe von 28,3 Mrd. Euro vor. Das sind 1,3 Mrd. Euro weniger als 2001.
Die Nettokreditaufnahme wird um 1,2 Mrd. Euro auf 21,1 Mrd. Euro
reduziert.
    
    
ots Originaltext: BDI
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:

Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Mitgliedsverband der UNICE

Postanschrift
11053 Berlin

Telekontakte
Tel.: (030) 2028-1566
Fax: (030) 2028-2566

Internet
http://www.bdi-online.de

E-Mail
M.Tuzina@bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: