NDR Norddeutscher Rundfunk

"Panorama" und NDR Info: Neosino hält nicht, was es verspricht - zur vermeintlichen Gegendarstellung der Neosino AG

    Hamburg (ots) - "Panorama" und NDR Info weisen die Vorwürfe, die die Neosino AG gegen sie erhebt, zurück. Keine der von Neosino zur Verfügung gestellten Studien belegt, dass in den von "Panorama" überprüften Endprodukten Nanoteilchen in der Größe von 3-10 Nanometern enthalten sind. Dies allerdings wird auf den Verpackungen der Neosino-Produkte behauptet. Dort wird explizit darauf hingewiesen, der Inhalt seien Nanopartikel in einer Größenordnung von 3-10 Nanometer. "Panorama" hat die Studien von Neosino dem Max-Planck-Institut in Potsdam-Golm zur Überprüfung vorgelegt. Nach der Bewertung des Institutsleiters Prof. Markus Antonietti liefern sie keinerlei Anhaltspunkt für die Existenz der Nanopartikel in der behaupteten Größe von 3-10 Nanometer.

    Wie in der Sendung am Donnerstag, 9. März, im Ersten berichtet, hat das NDR-Politmagazin "Panorama" auch eigene Messungen im Max-Planck-Institut durchführen lassen. Die Befunde sind eindeutig: keine 3-10 nanometergroßen Partikel in der Produkten der Neosino AG. Zur Kontrolle hat "Panorama" auch die TU Braunschweig nachmessen lassen. Auch diese Untersuchung führte zum gleichen Ergebnis.

    Der von der Neosino AG erhobene Vorwurf, die "Panorama"-Redaktion habe eine weitere Untersuchung abgelehnt, um die eigenen Recherchen nicht zu stören, entbehrt jeder Grundlage. Vielmehr ist die "Panorama"-Redaktion nach Rücksprache mit Prof. Antonietti einvernehmlich zu der klaren Einschätzung gekommen, dass von der neuerlichen  Untersuchung für die Berichterstattung keine neuen Erkenntnisse zu erwarten waren.

    10. März 2006 / IB

NDR Norddeutscher Rundfunk NDR Presse und Information Telefon: 040 / 4156 - 2300 Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: