Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von NDR Norddeutscher Rundfunk mehr verpassen.

19.03.2020 – 13:08

NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR und Schulbehörden: Mediale Angebote für Schülerinnen und Schüler im Norden

Hamburg (ots)

Die Kultusminister im Norden sehen neben ihren eigenen medialen Lernangeboten in den vielfältigen Programmen des NDR und der ARD eine wichtige Unterstützung für Kinder und Jugendliche, die derzeit nicht die Schule besuchen können.

"In so einer Situation zeigt der öffentlich-rechtliche Rundfunk seine Leistungsfähigkeit. Die vielen tollen Bildungsangebote für verschiedene Altersgruppen, die die Sender in ihren Mediatheken zu bieten haben, sind eine großartige Ergänzung für das Lernen daheim", lobt Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien: "Von den Kindernachrichten über Dokumentationen, Wissenssendungen und Podcasts bis hin zu aktuellen Webseiten ist unser öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Deutschland einmalig."

Das Schleswig-Holsteiner Ministerium will in den kommenden Tagen ein Angebot auf seiner Webseite starten, das an jedem Tag Empfehlungen unter anderem aus dem NDR für Schülerinnen und Schüler sammelt.

Grant Hendrik Tonne, Kultusminister Niedersachsen: "In der jetzigen Situation ist ein Mix aus Möglichkeiten genau das richtige für die Schülerinnen und Schüler. Dazu gehören die Angebote der Bildungsbehörden, aber auch die Bildungsmedien des NDR. Damit können die Kinder und Jugendlichen, aber auch die Eltern nichts verkehrt machen."

Auf den Plattformen Niedersächsischer Bildungsserver "NiBiS" (www.nibis.de) und der "Merlin-Plattform" (www.merlin.nibis.de) für Materialien Bildungsmedien können sich auch Schülerinnen und Schüler passende Angebote heraussuchen.

Bettina Martin, Bildungsministerin Mecklenburg-Vorpommern: "Wenn die Schulen zu sind, müssen die Schülerinnen und Schüler gut von zu Hause lernen können. Dafür brauchen wir gute digitale Angebote. Wir haben deshalb allen öffentlichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern kurzfristig kostenlose Zugänge zu einer Unterrichtsplattform eröffnet. Mithilfe dieser Plattform zur Unterrichtsorganisation können Lehrerinnen und Lehrer die Unterrichtseinheiten organisieren und Lerninhalte für ihre Schulklassen zur Verfügung stellen. In einem Lehrerbrief habe ich die Schulen über gute Online-Lernangebote informiert. Dabei haben wir auch die tollen Angebote des NDR weiterempfohlen. In dieser schwierigen Zeit packen alle an, damit die Schülerinnen und Schüler zu Hause trotzdem lernen können. Herzlichen Dank dafür."

Das Bildungsministerium hat die Schulen in dem Brief u. a. auf das frei verfügbare Medium https://www.bildungsserver.de/elixier des Deutschen Instituts für pädagogische Forschung hingewiesen, außerdem auf die WDR/SWR-Plattform www.planet-schule.de und das ARD-Angebot http://ots.de/wNdp1K

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe: "Ich freue mich sehr darüber, dass Hamburgs Lehrkräfte mit großem Engagement in dieser ungewöhnlichen Situation Lernangebote und -aufgaben für alle Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellen. Vom Arbeitspaket für Grundschüler, das die Eltern in der Schule abholen können, bis hin zu digitalen Lernplattformen und Netzkommunikation für ganze Schulen sind in kurzer Zeit sehr viele qualitativ hochwertige Lernangebote entstanden. Sehr hilfreich ist auch, dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten wie der NDR sich schnell auf diese Sondersituation eingestellt haben und mit pfiffigen Angeboten unsere Lehrkräfte unterstützen. Mir macht das viel Mut, und gemeinsam mit Hamburgs Schülerinnen und Schülern sowie Hamburgs Eltern möchte ich den Lehrkräften dafür von ganzem Herzen danken."

Hamburg stellt vielfältige Lernangebote online zur Verfügung. So finden sich zu zahlreichen Themen und Fächern Lern- und Lehrmaterialien auf dem Hamburger Bildungsserver (https://bildungsserver.hamburg.de). Auf der Lernplattform Digital Learning Lab (https://digitallearninglab.de) gibt es fertig ausgearbeitete und qualitätsgeprüfte Unterrichtseinheiten. Auch auf den Seiten des Landesinstituts (https://li.hamburg.de) gibt es einzelne Lehrmaterialien.

Der NDR hat sein Angebot für Kinder und Jugendliche in Hörfunk, Fernsehen und online erweitert.

Joachim Knuth, NDR Intendant: "In diesen besonderen Zeiten können wir ein wichtiger Stabilitätsfaktor sein, der die Menschen informiert und sie dabei unterstützt, dass zu Hause weiter gelernt und auch mal gelacht werden kann. Der NDR bietet in Hörfunk, Fernsehen und online Jung und Alt vieles an, was den Alltag nicht ersetzt, aber das gesellschaftliche Miteinander zwischen den Menschen aufrechtzuerhalten hilft."

Im NDR Hörfunk bietet eine Extra-Ausgabe der Radiosendung "Mikado" montags bis freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr auf NDR Info Spezial Hörspiele, Lesungen und unterhaltsame Wissensangebote speziell für schulpflichtige Kinder. Das Programm ist im Digitalradio DAB+ zu empfangen, in der NDR Radio App oder online auf NDR.de. Alle Sendungen stehen sieben Tage lang online unter NDR.de/mikado bereit. Für ältere Schülerinnen und Schüler empfiehlt sich die Onlineseite "Wissenschaft und Bildung bei NDR Info", auf der unter http://ots.de/hR8y96 zahlreiche Audioangebote aus dem NDR Info Programm gebündelt werden, unter anderem zu vielen aktuellen naturwissenschaftlichen Themen.

N-JOY - das junge Programm des NDR - bereitet in seinen Sendungen verstärkt Informationen zu den aktuellen Entwicklungen im Zuge des Corona-Virus speziell für die 14- bis 29-Jährigen auf. Auch in der ARD Audiothek bietet der NDR zahlreiche Bildungs- und Wissensangebote.an

Das Fernsehangebot weitet der NDR im Zusammenspiel mit den anderen Landesrundfunkanstalten der ARD aus. Die ARD Mediathek bietet dafür eine gute Grundlage mit vielen altersgerechten Sendungen wie z. B. den NDR Serien "Die Pfefferkörner" und "Jan und Henry" sowie der ebenfalls vom NDR verantworteten "Sesamstraße".

Das NDR Fernsehen bietet ab Donnerstag morgens nach der "Sesamstraße" zwischen 6.20 und 7.20 Uhr Serien für ältere Kinder an: jeweils zwei Folgen "Blue Water High", anschließend "Emmas Chatroom". Beide Serien werden für 90 Tage online gestellt. Dies ergänzt das Programm des jünger ausgerichteten KiKA zu der Tageszeit. Für das Medienmagazin "Timster" bei KiKA plant der NDR Extra-Beiträge - zum Beispiel darüber, wie Falschinformationen in den sozialen Medien erkannt werden können.

Eine Übersicht mit den Angeboten der ARD gibt es auf daserste.de. Die Liste wird ständig ergänzt. Zudem sind Sendungen z. B. über die "Sesamstraßen"-App, die KiKA-App und Pfefferkörner.de zu sehen.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Tel.: 040 / 4156-2300
Mail: presse@ndr.de
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk
Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk