NDR Norddeutscher Rundfunk

"Ein Tag im September" rekonstruiert den 11.9.2001
Einladung zur Pressevorführung des Dokumentarfilms
Sendung: Freitag, 30. August 2002, 21.45 Uhr im Ersten

    Hamburg (ots) - Die Bilder der einstürzenden Türme des World Trade
Centers und des brennenden Pentagon haben sich in das kollektive
Gedächtnis der Menschheit eingegraben. Die Dokumentation "Ein Tag im
September" von Angela Andersen, Thomas Berbner und Claus Kleber
rekonstruiert die Ereignisse des 11. September 2001 aus der
Perspektive von Überlebenden des Infernos, von Angehörigen der Opfer,
von Rettungskräften und US-Politikern. Präsident George W. Bush
äußerte sich gegenüber dem ARD-Team erstmals vor der Kamera zu seinen
Gefühlen an diesem Tag; Verteidigungsminister Donald Rumsfeld
schildert, ebenfalls exklusiv, wie er im Pentagon half, Menschen zu
retten. Die Interviews, zum Teil in Deutschland bisher nicht gezeigte
Aufnahmen der Ereignisse des 11.9.2001 und grafisch rekonstruierte
Szenen lassen ein dichtes Bild jenes Tages entstehen, der die Welt
verändert hat.
    
    Wir möchten Ihnen den 70-minütigen Dokumentarfilm "Ein Tag im
September - Terror aus heiterem Himmel" (Sendung am 30. August um
21.45 Uhr im Ersten) vorab zeigen am
    
    Freitag, 19. Juli, 11.00 Uhr,
    NDR Fernsehen, Haus 14, Konferenzraum 1,
    Hugh-Greene-Weg 1, Hamburg-Lokstedt.
    
    Neben den Autoren stehen Ihnen die Chefredakteure Volker Herres
(NDR) und Hartmann von der Tann (Das Erste) sowie Andreas Cichowicz,
Leiter der Auslandsredaktion des NDR Fernsehens, für ein Gespräch zur
Verfügung.
    
    Über Ihren Besuch würden wir uns freuen. Bitte rufen Sie uns an
(Tel. 040/4156-2300), wenn Sie kommen wollen.
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Martin Gartzke      
040/4156-2300

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: