NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR-Rundfunkrat stimmt Erwerb der Fußball-WM-Rechte zu

    Hamburg (ots) - Der NDR-Rundfunkrat hat heute (11. Mai) dem Erwerb
der Übertragungsrechte für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 durch
ARD und ZDF mehrheitlich zugestimmt. "Es gibt für das
öffentlich-rechtliche Fernsehen nunmehr eine reelle Chance auch für
den Kauf der weitaus wichtigeren Rechte für die WM 2006 in
Deutschland", so Gernot Preuß, Vorsitzender des Gremiums. "Die
Nachverhandlungen mit der Kirch-Gruppe, auf denen nicht zuletzt auch
der Norddeutsche Rundfunk bestanden hatte, haben spürbare
Verbesserungen der Konditionen bewirkt. Der Vertrag geht an die
Grenzen, ist aber nach Auffassung des NDR-Rundfunkrats nunmehr im
Ergebnis vertretbar."
    
    NDR-Intendant Jobst Plog hatte dem Rundfunkrat des Senders das
Vertragswerk zur Zustimmung vorgelegt, nachdem zwei Tage zuvor der
endgültige Vertragstext feststand. Bereits Ende März hatte sich das
Gremium ausführlich mit der Frage des WM-Rechtekaufs befasst.
    
    Die erreichten Nachbesserungen betreffen vor allem finanzielle
Regelungen und deren Absicherung für den Fall, dass die
Übertragungsrechte für die WM 2006 nicht an ARD und ZDF gehen
sollten. Die ARD wird diejenigen Live-Spiele der Fußball-WM, für die
sie die Übertragungsrechte besitzt, analog über Antenne, Kabel und
Satellit verbreiten. Auf eine digitale Satelliten-Ausstrahlung wird
die ARD von sich aus verzichten, weil die Kirch-Gruppe hier weiter
auf Verschlüsselung bestanden hat.
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Martin Gartzke
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
D-20149 Hamburg
Tel. 040/4156-2300
Fax 040/4156-2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: