NDR Norddeutscher Rundfunk

Deutscher Fernsehpreis: Vier Nominierungen für NDR

    Hamburg (ots) - In vier Kategorien geht der NDR ins Rennen um den Deutschen Fernsehpreis: Als "Beste Dokumentation" wurde "Das Schweigen der Quandts" nominiert, in der Kategorie "Beste Moderation Unterhaltung: Late Night" Ina Müller für ihre Show "Inas Nacht". Karin Baal wurde für ihre Rolle in dem Fernsehfilm "Hurenkinder" als "Beste Schauspielerin Nebenrolle" vorgeschlagen, und in "Beste Moderation Information: Bester Auslandsreporter" ist Maike Rudolph für ihre Berichterstattung aus Birma benannt. Das gab die Jury des Deutschen Fernsehpreises am Dienstag (16. September) in Berlin bekannt. Volker Herres, NDR Programmdirektor: "Bereits die Nominierung zum Deutschen Fernsehpreis ist eine große Auszeichnung. Nominiert zu sein in so unterschiedlichen Genres - das belegt die große Bandbreite des NDR. Wo immer es um Qualität geht im TV, da versuchen wir vorn zu sein. Und als Cuxhavener und bekennender Ina-Müller-Fan ist dies ein besonders schöner Tag für mich."

    Für "Das Schweigen der Quandts" hat NDR Redakteur Eric Friedler bereits 2008 den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus bekommen, zudem wurde die Dokumentation 2007 bei den Nordischen Filmtagen als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet und für die Goldene Kamera nominiert. In dem Film weist Friedler anhand von Filmdokumenten, schriftlichem Archivmaterial und Zeitzeugenaussagen die Verstrickungen des Quandt-Konzerns im Dritten Reich nach. Der Film (Buch: Eric Friedler, Barbara Siebert; Regie: Eric Friedler; Redaktion: Thomas Schreiber) sorgte nach seiner Ausstrahlung im Ersten bundesweit für Schlagzeilen.

    "Inas Nacht" ist eine einstündige Late-Night-Show mit der norddeutschen Sängerin, Kabarettistin und Moderatorin Ina Müller. Schauplatz für die Mischung aus Talk, Comedy und Musik ist die winzige Hamburger Hafenkneipe "Zum Schellfischposten" mit aberwitzig wenig Zuschauern. Redakteurin ist Franziska Kischkat, Regie hat Axel Hahne. Produziert wird "Inas Nacht" von Beckground TV. Die nächsten Sendungen von "Inas Nacht" sind am 26. September sowie 3., 10. und 17. Oktober jeweils in der Nacht von Freitag auf Sonnabend um 0.00 Uhr im NDR Fernsehen zu sehen.

    Im Mittelpunkt der Handlung von "Hurenkinder" steht die Journalistin Marie (Nina Kunzendorf). Karin Baal spielt in dem Film von Andreas Kleinert (Regie) ihre Mutter, eine gealterte Puffmutter. Das Drehbuch schrieb Hannah Hollinger nach einem Roman von Christine Gräf, Redaktion hatte Barbara Beauvais.

    Maike Rudolph arbeitet seit ihrem Volontariat 2001 für den NDR, seit 2003 ist sie in der "Panorama"-Redaktion. Im Mai 2008 berichtete sie zehn Tage lang für die ARD aus Birma.

    Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD und ZDF, RTL und Sat.1 zur Würdigung hervorragender Leistungen für das Fernsehen verliehen. Die Preisverleihung findet am 11. Oktober im Kölner Coloneum statt.

    Pressefotos: www.ard-foto.de

    17. September 2008/IB

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: