Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Der neue Ford Focus ST: Im Alltag entspannt, auf kurvigen Landstraßen und Rennstrecken faszinierend

Köln (ots) - - Das von Ford Performance entwickeltes Sportmodell startet im Sommer als Schrägheck- und ...

04.02.2019 – 20:50

Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Brückenbauarbeiten bei der Bahn legen Zugverkehr lahm Fahrgastrechte kulant anwenden Matthias Bungeroth

Bielefeld (ots)

Das wird viel Ärger geben bei den Bahnfahrgästen in Ostwestfalen-Lippe. Die Bauarbeiten an drei Eisenbahnbrücken in Bielefeld gehen in ihre zweite Phase bis Oktober. Die Folgen sind für die Zugreisenden heftiger als in der seit dem Sommer 2018 laufenden ersten Bauphase. Ein für ein gutes Wochenende nicht von Zügen bedienter Hauptbahnhof Bielefeld, die zu großen Teilen wegfallenden Fernzughalte in Herford und Gütersloh sowie neue Beeinträchtigungen im Nahverkehr, von denen der Raum Lippe am meisten betroffen ist, sind nur einige Beispiele für das, was auf die Fahrgäste in den kommenden Monaten zukommt. Dass die Eingriffe derzeit in so geballter Form kommen, ist dem Umstand geschuldet, dass man bei der Bahn jahrzehntelang einen Investitionsstau im Netzbereich hat auflaufen lassen. Hieran ist die Politik zu einem großen Teil mit Schuld. Deshalb sollte sie sich tendenziell mit Vorwürfen Richtung Bahn zurückhalten. Die Bahn sollte über die Einschränkungen breit, detailliert und frühzeitig informieren, Fahrpläne aktualisieren und Fahrgastrechte kulant anwenden. Viele Reisende buchen ihre Tickets lange im Voraus. Sind solche Verbindungen nicht mehr existent, sollte eine kostenlose Rückgabe möglich sein

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Westfälische (Bielefeld)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung