Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Neue Westfälische (Bielefeld):Stresstest für Atomkraftwerke Nicht nur schöne Worte ALEXANDRA JACOBSON,BERLIN

Bielefeld (ots) - Es stimmt, dass die schwarz-gelbe Regierung bei ihrer Atomwende ein atemberaubendes Tempo hinlegt. Vieles was früher als Scherz durchgegangen wäre, ist jetzt Realität: Man denke nur daran, dass die FDP acht Atomkraftwerke abschalten will. Auch dass Schwarz-Gelb der Atomlobby die kalte Schulter zeigt, ist kaum zu glauben. Der von Umweltminister Norbert Röttgen vorgelegte Katalog für die Sicherheitsprüfung wirkt ehrgeizig. Er könnte sich für die Energiekonzerne als Giftliste entpuppen. Solche Standards sind vermutlich selbst von neueren Meilern kaum einzuhalten. Das hört sich vielversprechend an. Doch Schwarz-Gelb hat in der jüngsten Zeit einige Pirouetten zu viel gedreht. Deshalb möchte man nicht nur schöne Worte hören, sondern auch Taten sehen. Solange etwa die acht Altmeiler nicht dauerhaft abgeknipst werden, ist Skepsis angebracht. Sollte das Aus für die Uraltmeiler nach Ende des Moratoriums aber tatsächlich umgesetzt werden, hätte sich wirklich etwas geändert. Dann, aber erst dann, könnte man glauben, dass es die Regierung mit der Energiewende ernst meint.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: