Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zum statistischen Babyboom in Deutschland

Rostock (ots) - Waren es die familienpolitischen Segnungen der Berliner Koalitionen, die den mehr oder minder jungen Familien den entscheidenden Anstoß zur Nachwuchsplanung verliehen? Eher nicht. Dass es einen anhaltenden Babyboom in Deutschland gibt, bleibt zweifelhaft. Es ist eben kein durch und durch kinderfreundliches Land, Kinder sind kein Wohlstandssymbol, sondern ein Armutsrisiko. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass auch immer mal wieder das Kindergeld aufgestockt wird und zusammengerechnet viele Milliarden in die Familienförderung gesteckt werden. Wenn der Rotstift regiert, wird auch ganz schnell ein geplantes beitragsfreies Kita-Jahr wieder gestrichen. Und Geld ist nicht alles. Auch an der öffentlichen Kinderbetreuung mangelt es in den meisten Bundesländern, die Vereinbarkeit von Kind und Beruf ist oft ein Problem. Ein kinderfreundliches Land sieht anders aus. Wahrscheinlich ist in einem solchen auch die Bildungspolitik nicht Opfer von Kleinstaaterei und endlosem parteipolitischem Gezänk.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: