PHOENIX

PROGRAMMHINWEIS
Donnerstag, 11. Juli, 21 Uhr
Berliner PHOENIX Runde
Rabatt-Rabatz - Verbraucherlust oder Verbraucherfrust?

    Bonn (ots) - Nach Einführung des Euro gab C&A Karten- und Eurozahlern einen Rabatt von 20 Prozent. Der Kaufhof lockte mit einem Frühaufsteherrabatt. Karstadt konterte mit einem Nachlass von 10 Prozent, wenn der Kunde eine Bildzeitung vorlegte. Auch ein "Weltmeisterrabatt von 30 Prozent" sollte Kundschaft anlocken. Derzeit gibt es in Deutschland eine Fülle von Aktionen und Sonderangeboten, und die Käufer sind zufrieden. Die Gerichte sehen das allerdings ganz anders. "Unlauteren Wettbewerb" nennen sie diese Sonderaktionen, und halten sie damit nicht für zulässig. Die Branche ist in der Krise. Die Umsätze schwinden. Da ist jedes Mittel recht. Die Großen der Branche können sich teure und großangelegte Kampagnen leisten, die Kleinen nicht. 150.000 Betriebe stehen vor der Pleite.          Welche Auswirkungen haben Rabatte für das Geschäft? Können sich die Kunden immer freuen? Passen andererseits die Wettbewerbsregeln überhaupt noch in unsere Zeit?

    In der Berliner PHOENIX Runde diskutiert Martin Schulze mit
Matthias Berninger  (Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium),
Reiner Münker  (Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs),
Stefan Schneider (Hauptverband deutscher Einzelhandel) und Prof.
Johann Hellwege (Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- u.
Großbetriebe).
    
    
ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:  
PHOENIX Kommunikation,
Regina Breetzke,
Telefon 0228/9584 193,
Fax 0228/9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: