PHOENIX

Phoenix-Programmhinweis
Samstag, 16. Juni 2001

    Bonn (ots) -
    
    Auslandsreportage
    18.45 Uhr Das Kreuz unter dem Minarett
    Christen in Isfahan
    
    Isfahan, eine Provinzhauptstadt im Iran, war im 17. Jahrhundert
eine der prächtigsten Städte der Welt. Für den Ausbau seiner Residenz
fand der persische Großkönig zu jener Zeit in Armenien geschickte
Handwerker und tüchtige Kaufleute. Er verschleppte rund 200.000
Christen nach Isfahan. Heute leben dort noch 9.000 armenische
Christen. Immer wieder glauben die Moslems, die Armenier seien
Amerikaner. Viele Armenier träumen davon, in ihre Heimat
"auszuwandern". Dennoch haben sie ihre Kultur inmitten der
islamischen Republik bewahrt.
    Film von Dieter Sauter (2001)
    
    
    Geheimnisse unserer Welt
    19.15 Uhr Mit der Feuerwehr nach Indien
    Vom Goldenen Horn nach Belutschistan
    
    Matthias Mesletzky (42) aus Berlin wagte zusammen mit seiner
Familie: Frau Jacqueline (33), Tochter Désirée (10), Sohn Sebastian
(18), ein einzigartiges Abenteuer. Mit einer umgebauten allradfähigen
Feuerwehr als Expeditionsfahrzeug begab er sich während einer
einjährigen Reise auf dem Landweg nach Indien. Die Family-Orient-Tour
1997/98 führte über Südosteuropa, die Türkei, Syrien, den Iran,
Pakistan nach Indien und zurück.
Ziel der Reise ist das hautnahe Kennenlernen von Ländern und
Menschen, das Erleben fremder Kulturen im Alltag.
In Aleppo kleiden sich Jacqueline und Désirée für den Orient ein.
Damaskus bietet die Gelegenheit, die sunnitische Richtung des Islam
zu studieren. In der arabischen Wüste verliert man trotz
Satellitennavigationssystem die Orientierung, statt der
amerikanischen Generalstabskarten helfen Beduinen...
Statt einer Woche währt das Abenteuer Iran schließlich 7 Wochen:
Die überwältigende Gastfreundschaft der Iraner ermöglicht tiefe
Einblicke in eine uralte Kultur.
Neben den beeindruckenden Bauwerken und den Kunsthandwerkern von
Isfahan zeigt der Film die Ruinen von Persepolis, die Spiegelmoschee
und das Grabmal des persischen Dichters Hafis in Shiraz. Über Kerman
führt der Weg schließlich in die monumentale Geisterstadt Bam, die
zum Weltkulturerbe zählt.
Film von Matthias und Sebastian Mesletzky
    
    
    Mein Ausland
    20.15 Uhr Südostasien
    
    Südostasien: Thailand, Indonesien und die Philippinen gehören
genauso dazu wie Abertausende von kleinen Südsee-Inseln und endlos
weites Meer. Ein riesiges Terrain, geprägt von politischen
Auseinandersetzungen, rasanter wirtschaftlicher Entwicklung ebenso
wie von uralten Königshäusern, Religionen und Kulturen.
ZDF-Korrespondent Uwe Kröger hat für PHOENIX verschiedene Regionen
Südostasiens besucht - meist mit dem Schiff, von Insel zu Insel.
Seine Reise beginnt in Singapur, der High-Tech-Stadt. Hier zählen
Leistung und Tempo, doch scheint die Zeit stehen geblieben zu sein in
einer mit alten Kolonialuhren vollgestopften Werkstatt. Aufregend die
Weiterfahrt nach Hongkong: Taifune und die hohe Verkehrsdichte
gefährden schon lange den Schiffsverkehr - zunehmend auch die
Seepiraten, die selbst vor Mord nicht zurück schrecken. Nächste
Station ist der Kleinstaat Tonga im südlichen Pazifik, ein altes
Königreich mit 170 Inseln - Südsee-Romantik pur. Bittere politische
Realität erwartet Uwe Kröger in Osttimor: Er wird Augenzeuge blutiger
Kämpfe und beobachtet den Einsatz der UN-Friedenstruppe  in Osttimor.

    Film von Uwe Kröger, ZDF-Studio Singapur
    
    
    Land und Leute
    21.45 Uhr Szene Straße: Taxifahrer
    Ein normal-verrücktes Wochenende
    
    Eine aufregende Wochenendtour mit Hamburger Taxifahrern:
    Der Samstagmorgen beginnt turbulent. Eine übermüdete Kneipenwirtin
kippt ihre Handtasche in die Taxe, eine Flasche läuft aus - der Wagen
ist gerade gewaschen - und dann ist auch noch ihr Wohnungsschlüssel
weg. Ein anderer Kunde will reden. Lange Tour, langes Leben. Zuhören
muss man können. Wie viele Familiengeschichten Taxifahrer Heiko
Peters schon gehört hat, weiß er nicht. Ein anderer Taxifahrer fährt
am liebsten nachts. Eine ganz andere Atmosphäre als am Tag, schwärmt
er, da geht es rund, gerade Samstagnacht - erlebnishungrige
Touristen, aufgekratzte Szenegänger, Volltrunkene aus der Eckkneipe.
Und dann die Ehemänner, die über die Stränge geschlagen haben. Im
Taxi sind sie oft nur noch ein Häufchen Elend.
    Film von Dörte Schipper und Gregor Petersen
    
    Dokumentarfilm
    23.15 Uhr Berlin im Kalten Krieg
    Der Weg in die Spaltung 1949 bis 1961
    
    Nach Währungsreform, Blockade und Gründung der beiden deutschen
Staaten wird Berlin in den Fünfziger Jahren zum Brennpunkt des Kalten
Krieges. Westberlin behauptet seine Zugehörigkeit zur Bundesrepublik,
doch die wirtschaftliche Lage bleibt trotz Marshall-Plan und
Wirtschaftswunder gespannt. In Ostberlin wird parallel dazu der
Aufbau des Sozialismus voran getrieben. Im August 1961 führt die
Eskalation des Kalten Krieges zum Bau der Mauer.
    
    Film von Michael Kloft
    
ots Originaltext: Phoenix
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen: Tel: 0228/9584-193, e-mail:presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: