PHOENIX

PHOENIX PROGRAMMHINWEIS
Montag, 8. Mai 2000

    Köln (ots) -
    
    Zum Jahrestag des Ende des Zweiten Weltkrieges
    21.00 Uhr Die Befreiung
    Wie der Krieg zu Ende ging
    
    55 Jahre Frieden in Deutschland: ein Grund zum Feiern, aber auch
ein Anlass zur Besinnung. Ekkehard Kuhn und Carl-Ludwig Paeschke
erinnern in ihrer Dokumentation an die Tage, in denen auf deutschem
Boden noch geschossen wurde. Sie haben Männer und Frauen gefunden,
die diese Zeit an den unterschiedlichsten Orten in Ost- und
Westdeutschland erlebt haben und berichten, wie für sie der Krieg zu
Ende ging. Für Heinrich Wagemann war der Frieden schon acht Monate
alt, als in Deutschland endlich die Waffen schwiegen. Schon im
September 1944, kurz nach dem Einmarsch der Amerikaner, hatten ihn
die Bürger seines Heimatdorfes bei Aachen zum Bürgermeister gewählt.
    
    Alfred Freireich wurde am 29. April im wahrsten Sinne des Wortes
befreit und gerettet. Als Jude von den Nazis aus Ungarn verschleppt,
hätte er beinahe die Ankunft der amerikanischen  Truppen im KZ Dachau
nicht mehr erlebt. Einer der GI's, die ihn und die anderen 32.000
KZ-Häftlinge gerettet haben, ist John Degro. Erst vor wenigen Jahren
haben sich die beiden durch einen Zufall persönlich kennen gelernt ,
obwohl sie seit vielen Jahren nur wenige Meilen voneinander entfernt
in Cleveland/Ohio leben. Sie berichten von dem Tag, den beide nie
mehr vergessen werden.
    
    Lotte Schütz war "Blitzmädel" bei einer Nachtfliegerstaffel im
besetzten Dänemark. Den Krieg hatte sie heil und gesund überstanden.
Für sie begann die schwerste Zeit des Krieges, als für die meisten
anderen alles vorbei war: als weibliche Kriegsgefangene im
berüchtigten Lager von Remagen.
    
    Ekkehard Kuhn berichtet mit historischen Filmausschnitten von den
letzten Tagen des Kampfes um die Hauptstadt Berlin, die von der Roten
Armee erobert wurde. Berlin steht neben seiner Rolle als Zentrum des
Hitler-Reichs auch stellvertretend für alle Orte und Städte, die von
sowjetischen Truppen besiegt und besetzt wurden. Die historischen
Szenen werden ergänzt durch Schilderungen von Zeitzeugen. Wie
erlebten die Menschen das Geschehen? Wie reagierten sie auf den Tod
Hitlers, der sie ins Verderben gestürzt hatte? Wie auf den Einmarsch
der Sowjetsoldaten? Was mussten vor allem viele Frauen erleiden?
Wurde das Kriegsende dennoch als "Befreiung" empfunden?
    
    Dokumentation von Ekkehard Kuhn und Carl-Ludwig Paeschke
    
ots Originaltext: Phoenix
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
PHOENIX Kommunikation
Telefon 0221-220-8477
Fax 0221-220-8089

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: