BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Unternehmerforum mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW: RWTH-Projekte der Bauwirtschaft vorgestellt

Aachen (ots) - Angesichts der guten Baukonjunktur müssen komplexe Bauprojekte an Attraktivität gewinnen, um in der Bauwirtschaft Interesse und Nachfrage zu wecken. Die Aachener Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW) diskutierte daher auf einem gemeinsamen Unternehmerforum mit der Bauindustrie NRW. Auf der Veranstaltung Ende November ging es um Vergabe- und Vertragsmodelle, Zeitabläufe, Rahmenbedingungen der Baulogistik und vor allem: Um konkrete Projekte.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen drei aktuell anstehende und ganz unterschiedliche Hochschulprojekte für die RWTH: Der Bau des neuen Forschungszentrums CARL auf dem Campus Melaten, die umfassende Sanierung und Modernisierung des Kármán-Auditoriums nahe der Innenstadt sowie die abschnittsweise Erneuerung des Instituts für Informatik auf der Hörn. Die Vorstellung und Diskussion dieser Projekte mit Vertretern der Bauwirtschaft soll dazu beitragen, eine erfolgreiche und effiziente Realisierung zu erreichen.

Karl-Peter Arnolds, Bezirksvorsitzender des Bauindustrieverbandes NRW, freute sich über das große Interesse der Teilnehmer und dankte der Aachener Niederlassung des BLB NRW für die engagierte Zusammenarbeit und die Möglichkeit, sich anhand der detaillierten Informationen über die anspruchsvollen Projekte intensiv auszutauschen. Dieser Dialog werde auch in Zukunft fortgesetzt, so Geschäftsführerin Gabriele Willems vom BLB NRW. In ihrem Eingangsvortrag zeigte sie auf, mit welcher Strategie ihr Betrieb es schafft, innerhalb der Rahmenbedingungen eines öffentlichen Bauherrn innovative Wege in der Zusammenarbeit mit der Bauwirtschaft zu beschreiten.

Konjunkturmotor für NRW

Mit einem jährlichen Auftragsvolumen von über 900 Millionen Euro in Bestand und Neubau seiner Liegenschaften ist der BLB NRW Konjunkturmotor in Nordrhein-Westfalen. Aus dem Hochschulbau-Konsolidierungsprogramm (HKoP) stehen insgesamt 1,2 Milliarden Euro für bis zu 25 Projekte an 16 Hochschulstandorten zur Verfügung. Die für den Hochschulbau in Aachen verantwortliche Stellvertretende Niederlassungsleiterin Ute Willems betonte, dass allein für die RWTH ein baulicher Bedarf von über 1 Milliarde Euro in den kommenden Jahren bestehe. "Knapp 70 Beschäftigte der Niederlassung Aachen bewegen zurzeit ein Bauvolumen von 75 Millionen Euro jährlich nur im Hochschulbau", so Willems in ihrer Rede. Dabei mache der Hochschulbau etwa ein Drittel des Umsatzes der Niederlassung aus.

Weitere Informationen und Bilder zu den vorgestellten Projekten entnehmen Sie bitte der Anlage oder unserer Website unter https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauftritt/Presse/181130_2/index.php

Pressekontakt:

Bernd Klass
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Aachen
Mies-van-der-Rohe-Straße 10, 52074 Aachen
Telefon: +49 241 43510-586
Telefax: +49 241 43510-199
E-Mail: bernd.klass@blb.nrw.de
http://www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: