PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von 3sat mehr verpassen.

09.11.2004 – 12:19

3sat

3sat
Kopf aus Glas
Kulturzeit extra reist in die Welt des Wahnsinns
Sonntag, 13. November 2004, 19.20 Uhr
Erstausstrahlung

    Mainz    Mainz (ots)

Was ist Wahnsinn? Was ist Wirklichkeit? Fragen, mit denen wir Tag für Tag aufs Neue konfrontiert werden. „Gestern war alles in Ordnung“, erklärt James. „Und heute morgen dann wache ich auf und stelle fest, dass mein Kopf durchsichtig ist und mein Gehirn ein einziges Feuerwerk.“ Seit diesem Morgen geht James nur noch mit Hut aus dem Haus. Ein Tumor - ein so genannter Schmetterlingsgliom - macht ihn glauben, sein Kopf sei aus Glas und sein Gehirn leuchte dort wie ein anschauliches Bild in einem Lehrbuch oder eine hochaufgelöste Computergrafik.

    Das ist eine dieser „Neuroschauergeschichten“, die der englische Neuropsychologe Paul Broks erzählt. Er schildert Fälle, bei denen Schädigungen des Gehirns zu Persönlichkeitsveränderungen geführt haben – zu anderen „Ichs“. Broks ist auf der Spurensuche nach dem menschlichen Bewusstsein. Die eklatante Störanfälligkeit des Hirns jedoch wirft für ihn Fragen nach der Stabilität unseres Ichs auf. Wie gefährdet ist unser Selbstbild? Was macht unsere Identität aus?

    Bei seiner Suche nach Antworten lehnt sich Broks, der seine Erfahrungen und Thesen in einem Buch zusammengefasst hat, weit über den biologischen und neuropsychologischen Tellerrand hinaus. Er verbirgt seine Skepsis nicht, ob auf die Frage nach dem Bewusstsein überhaupt jemals eine eindeutige Antwort gefunden werden kann. „Ich finde die Vorstellung beruhigend, dass es nicht für alle Probleme Lösungen gibt. Ich vermute, dass etwas in mir auch das Rätsel um des Rätsels willen mag. Allwissenheit wäre unerträglich langweilig.“ Sein Buch zu dem Thema erschien unter dem Titel „Ich denke, also bin ich tot. Reisen in die Welt des Wahnsinns“ 2004 bei C.H. Beck.

    Thomas Rautenberg lässt sich in seinem Film „Kopf aus Glas“ auf die Gedankenspiele von Broks ein. Sie sind einerseits eine Reise in die Welt des Wahnsinns, andererseits eine anregende Meditation über den Zusammenhang zwischen Körper und Geist und die unergründlichen Geheimnisse unserer Identität.

    Redaktionshinweis: Fotos zu der Sendung beziehen Sie beim ZDF- Bilderdienst unter der Hotline-Nummer 06131 – 706100, per E-Mail unter bilderdienst@zdf.de sowie unter folgendem Link: http://bilderdienst.zdf.de.

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat Frank Herda (06131 - 706418) Mainz, 9. November 2004

ots-Originaltext: 3sat

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6348

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: 3sat
Weitere Storys: 3sat