3sat

3Sat-Programmänderungen und -ergänzungen
Freitag, 22. März 2002 - Montag, 15. April 2002

    Mainz (ots) -  
    
    Titel und Text einfügen:
    
    10.45    Sag mir, wo die Utopien sind ...      SF DRS
    Der Sänger, Dichter und frühere Marxist Wolf Biermann
    (aus der SF DRS-Reihe "Sternstunde Philosophie")
    
    Wolf Biermann war als junger Mann freiwillig in die DDR gezogen,
um mitzuhelfen, ein besseres Deutschland aufzubauen. Bald wurde der
scharfzüngige Sänger dort zum Staatsfeind Nummer 1. Furchtlos sang er
weiter "mit Marx- und Engelszungen", bis ihn die Herrscher mit einem
Trick aus seiner selbst gewählten Heimat warfen. Was denkt er heute?
Hatte Marx doch ein bisschen Recht, wenn man sieht, wie ein kalter
Kapitalismus mit seiner Globalisierung vielen Menschen die Existenz
nimmt? Glaubt er noch an Weltveränderung, in einer Zeit, wo die
wirklichen Weltveränderer massenmordende Terroristen sind? Was ist
von der Hoffnung geblieben?
    
    (Diese Ergänzung gilt auch für die Nachtwiederholung am Mi.,
    27.3., 1.30 Uhr)
    
    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.
    
    Neue Moderation beachten:
    
    13.30      POLYLUX        ARD/ORB/WDR
    Moderation: Steffen Hallaschka
    
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
    VPS-Zeiten.
    
    Montag, 25. März 2002
    
    21.30      neues. spezial  (VPS 21.29)  3sat
    Kopieren verboten - die Lösung für die Zukunft?
    
    Im vergangenen Jahr haben verschiedene Musikfirmen damit begonnen,
Audio-CDs mit einem Kopierschutz zu versehen. Als Grund geben sie
hohe Verluste im Tonträgermarkt an; nun sollen die
Kopierschutz-systeme das Abspielen und damit auch das Kopieren von
Audio-CDs in CD-ROM-Laufwerken von Computern verhindern. Davon
betroffen sind aber nicht nur Computernutzer: Die
Kopierschutzmechanismen beein-flussen die digitalen
Inhaltsverzeichnisse der CD. Die meisten CD-ROM-Laufwerke weigern
sich deshalb, diese Scheiben abzuspielen. Auch in vielen
handelsüblichen CD-Playern stecken Computerlaufwerke, die diese
Scheiben ebenfalls nicht abspielen können. Kein Käufer kann mehr mit
Sicherheit sagen, ob die teuer bezahlte CD tatsächlich auch auf dem
eigenen System abspielbar ist. Bislang garantiert das deutsche
Urheberrechtsgesetz dem Besitzer einer CD das Anfertigen von
Duplikaten zum persönlichen Gebrauch. Kopierschutzmechanismen sollen
genau das verhindern. Im Rahmen einer europaweiten Harmonisierung des
Ur-heberrechts soll noch in diesem Jahr festgelegt werden, welchen
rechtlichen Status in Zukunft Privatkopien haben sollen.

    "NEUES... spezial" wirft einen Blick auf die Hintergründe.
    
    (Diese Änderung gilt auch für die Nachtwiederholung um 2.05 Uhr,
VPS 2.04, sowie für die Wiederholung am Di., 2.4., 14.30 Uhr, VPS
14.29)
    
    
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
VPS-Zeiten.
    
    
    Montag, 8. April 2002
    
    Titeländerung und Textergänzung beachten:
    
    21.30      neues. computer und mehr  3sat
    
    "neues." bleibt seinen Themen treu. Dies stellt gleich die erste
Sendung von "neues. computer und mehr" unter Beweis. Es geht unter
anderem um das Thema "Internet-Browser" - jeder surft ganz
selbstverständlich im Internet, meist mit den gängigen Browsern von
Microsoft und Netscape. Dabei wird schnell vergessen, dass es auch
Alternativen wie beispiels-weise "Opera" gibt. "neues." stellt sie
vor.
    Schwerpunkt der Sendung ist die Frage, wie man einen alten PC
günstig aufrüsten kann. Schließlich ist nicht jeder ein
Technik-Enthusiast, der sich stets das neueste Gerät kaufen will -
und sich das auch leisten kann. Daniel Rasch zeigt an ausgewählten
Beispielen, was es dabei zu beach-ten gilt.

    Die regelmäßige Rubrik zum Thema Computer- und Videospiele be-kommt im neuen Studio einen besonderen Platz. An einem speziellen Modul können alle Spiele-Plattformen live präsentiert werden. Im Mittelpunkt der ersten Sendung steht die XBOX, die neue Videospiel-konsole von Microsoft, die am 14. März 2002 auf den Markt kommt. Ein Mitarbeiter aus dem Entwicklerteam des Strategiespiels "Yager", das für die XBOX konzipiert ist, ist im Studio zu Gast. "Yager" ist das erste XBOX-Spiel, das in Deutschland entwickelt wurde. "neues." zeigt das Spiel, das erst im Mai erscheint, bereits im April live im Studio. Wer Fragen zu diesen Themen hat, kann sie via Live-Chat direkt ins Studio schicken.          Mit dem Start des neuen Programmschemas (ab April 2002) strukturiert die 3sat-Technikredaktion ihre Sendefamilie neu und sendet in Zukunft live. Aus "NEUES... " wird "neues.", und zwar als Haupttitel aller Sendungen der Redaktion. Die neue Sendefamilie im Überblick:

    - neues. computer und mehr     - neues. telefonieren und mehr     - neues. spezial

    Fester Sendetermin der "neues."-Familie ist montags, 21.30 Uhr. "neues. spezial" widmet sich weiterhin sechs Mal im Jahr ausführlich einem Thema, Ereignis oder einer Person aus der Branche.

    "neues. computer und mehr", zuvor "NEUES... die Computershow" und
unmoderiert, wird jetzt live von Daniel Rasch präsentiert. Der in
Com-puterthemen erfahrene Spezialist ist bereits in den
"CeBIT"-Sonder-sendungen "di@l neues von der CeBIT" und "NEUES...
spezial" am 16. und 18. März zu sehen.
    
    Programm in der Zwischenzeit wie ausgedruckt.
    
    Programmergänzung beachten:
    
    3.30        Bilder aus Österreich        ORF/3sat
                  (Wiederholung von 17.15 Uhr)
    
    
    4.00        neues. computer und mehr  (VPS 3.59)  3sat
                  (Wiederholung von 21.30 Uhr)
    
    
    4.30        Kennwort Kino: Neues Tschechisches Kino  (VPS 4.00)  
                  3sat
                  (Wiederholung von 22.25 Uhr)
    
    
    5.10-      anders fernsehen  (VPS 4.40)    3sat
    5.15      
    
    
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
    VPS-Zeiten.
    
    
    Dienstag, 9. April 2002
    
    Textergänzung beachten:
    
    23.15    Liebe - Leidenschaft - Vollendung    SF DRS
    Die Schätze des Sammlers Ernst Beyeler
    Film von Edith Jud, Schweiz 1997
    
    Im Herbst 1997 öffnete in Riehen bei Basel die Fondation Beyeler
ihre Tore. Das Sammler- und Galeristenehepaar Hildy und Ernst Beyeler
hat seine bisher wenig gezeigten Meisterwerke der klassischen Moderne
in einem eigenen Museumsbau der Öffentlichkeit übergeben: Höhepunkt
einer Lebensgeschichte, die geprägt ist von Durchhaltewillen,
Enthusias-mus und Weitblick. Dank dieser Talente schaffte Ernst
Beyeler den Aufstieg vom Antiquar zu einem der bedeutendsten
Kunsthändler der Welt.
    
    Die Dokumentation "Liebe - Leidenschaft - Vollendung" von Edith
Jud erzählt von entscheidenden biographischen Momenten, stellt die
wichtigsten Werke seiner Sammlung und den Museumsbau des Architekten
Renzo Piano vor, fragt nach bei Freunden und Geschäfts-partnern und
begleitet Ernst Beyeler durch den Alltag zwischen Galerie und
Einrichten seiner Sammlung.
    
    Im Mittelpunkt der Dokumentation steht das Bild "Improvisation Nr.
10" von Vassily Kandinsky. Das Meisterwerk des Russen ist Gegenstand
von gerichtlichen Auseinandersetzungen, einer der Erben wirft dem
jetzigen Eigentümer vor, das Werk als Raubgut widerrechtlich erworben
zu haben. Ein Rechtsstreit, der momentan breiten Raum in den Medien
findet.
    
    
    Donnerstag, 11. April 2002
    
    Folgenänderung beachten:
    
    18.00      37 Grad: Ein Stück von mir  (VPS 17.59)    ZDF
    Organe als Geschenk
    Film von Ulrike Baur
    (Erstsendung: 2.4.2002)
    
    Mehrere hundert Menschen pro Jahr entschließen sich in der
Bundes-republik, Sohn, Mann, Tochter, Frau oder auch der besten
Freundin eine Niere zu schenken. Die Chance, dass der Empfänger das
neue Organ dauerhaft annimmt, ist deutlich höher als bei der
Organentnahme von Toten. Am Beispiel der beiden Freundinnen Rosi und
Silvia, die vor, während und nach der Transplantation begleitet
werden, zeigt Autorin Ulrike Baur, wie der Entschluss, eine Niere zu
verschenken, in das Leben von Menschen eingreift. Der Film stellt
auch zwei "Paare" vor, bei denen die Transplantation schon länger
zurückliegt.
    
    Die Sendung "37 Grad: Das Bärenwunder" entfällt.
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
VPS-Zeiten.
    
    
    Montag, 15. April 2002
    
    
    Titeländerung und Textergänzung beachten:
    
    21.30         neues. telefonieren und mehr         3sat
      Moderation: Anja Bergerhoff
      Mit folgenden Themen:
      - UMTS in Japan
      - Aus 0190 wird 0900
      - 0190-Dialer
    
    Die erste Sendung von "neues. telefonieren und mehr" beschäftigt
sich mit folgenden Themen:
    
    UMTS in Japan: In Japan wird UMTS FOMA (Freedom of Mobile
Multimedia Access) genannt. Filmclips und Spots können dank der neuen
Technologie auf Mobiltelefone verschickt werden. In den ersten drei
Monaten seit dem Start am 1. Oktober 2001 wurden erst 30.000
Neukunden verzeichnet. Der japanische Mobilfunkriese NTT DoCoMo hält
jedoch weiterhin an dem Ziel fest, dass bis März 2003 1,5 Millionen
Japaner FOMA nutzen. "neues. telefonieren und mehr" zeigt, was Japan
in Sachen UMTS zu bieten hat.
    
    Aus 0190 wird 0900: Seit dem 3. Dezember 2001 werden nicht mehr
die altbekannten 0190-Nummern für telefonische Servicedienste
vergeben, sondern die international üblichen 0900-Nummern. Bis Ende
2003 exis-tieren beide Nummernvarianten parallel zueinander. Doch
anders als bei den 0190-Nummern kann bei der 0900-Nummer der Preis
pro Ge-sprächsminute nicht mehr der Rufnummer selbst entnommen
werden. Die Nutzer der Service-Hotlines müssen umso mehr auf das
Klein-gedruckte hinter der Nummer achten.

    0190-Dialer: Viren und Würmer sind wohl die bekanntesten Gefahren, die im weltweiten Netz der Daten lauern. Doch in jüngster Zeit rüsten einige "Programmierer" zum Angriff auf die Geldbörsen der Surfer. Mit einer 0190-Dialer-Software treiben sie die Rechnungen der Surfer in die Höhe, indem sie ein verstecktes Einwahlprogramm im Zuge eines Downloads mitsenden, das bei jeder späteren Einwahl aktiviert wird. Die Gebühren werden teilweise im Sekundentakt ohne Wissen des Users erhoben.          Redaktionsexperte Harald Platz zeigt, wie man sich vor den 0190-Dialern schützt. Außerdem steht den Zuschauern ein Verbraucherschützer in der Sendung und im Internet unter "www.3sat.de/neues" für ihre Fragen zur Verfügung.          Mit dem Start des neuen Programmschemas (ab April 2002) strukturiert die 3sat-Technikredaktion ihre Sendefamilie neu und sendet in Zukunft live. Aus "NEUES... " wird "neues.", und zwar als Haupttitel aller Sendungen der Redaktion. Die neue Sendefamilie im Überblick:

    - neues. computer und mehr     - neues. telefonieren und mehr     - neues. spezial

    Fester Sendetermin der "neues."-Familie ist montags, 21.30 Uhr. "neues. spezial" widmet sich weiterhin sechs Mal im Jahr ausführlich einem Thema, Ereignis oder einer Person aus der Branche.

    "neues. telefonieren & mehr", zuvor "di@l neues", wird weiterhin
von Anja Bergerhoff moderiert. Redaktionsexperte Harald Platz gibt
den Zuschauern nicht nur technische Tipps, sondern erklärt auch die
Funktionsweise der in der Sendung vorgestellten Geräte.
    
    (Diese Änderung bzw. Ergänzung gilt auch für die Nachtwiederholung
um 3.40 Uhr sowie für die Wiederholung am 16.4., 14.30 Uhr)
    
    
    Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den
VPS-Zeiten.
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: