Das könnte Sie auch interessieren:

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

19.05.2000 – 13:27

3sat

In memoriam Paula Wessely

    Mainz (ots)

    Am 11. Mai 2000 starb die österreichische Schauspielerin Paula
Wessely im Alter von 93 Jahren in Wien. Schon in jungen Jahren hat
sie ihren Platz im Olymp der Schauspielkunst eingenommen und dann
Generationen von Zuschauern und Kritikern mit ihrem eindringlichen
Spiel verzaubert. Ihre Domäne war die Darstellung tragischer
Frauengestalten, denen sie eine berührende Würde zu verleihen
verstand.
    
    Im Gedenken an Paula Wessely strahlt 3sat zwei Sendungen mit der
Doyenne des Wiener Burgtheaters aus: In dem Fernsehfilm
"Glückssachen", aus dem Jahre 1977, den 3sat am Donnerstag, 25. Mai
2000, ab 15.15 Uhr ausstrahlt, spielt sie eine alleinstehende Frau,
die kurz vor der Pensionierung steht. Sie macht Spaziergänge, trifft
sich mit Verwandten und einer Pensionistenrunde - Aktivitäten, die
ihr aber im Endeffekt keine Freude bringen. Als sie eines Tages eine
Gruppe von 15- bis 16-jährigen Jungen kennen lernt, die frei und
unbeschwert sind, Moped fahren und ihre Hobbys haben, unternimmt sie
gemeinsam mit ihnen alles, was ihr Spaß macht. Als zweiten Beitrag
zeigt 3sat am Samstag, 27. Mai 2000, ab 22.15 Uhr "Traumbilder", eine
Aufzeichnung aus dem Akademietheater von 1987, wo Paula Wessely ihren
80. Geburtstag feierte und das Publikum eineinhalb Stunden in den
Bann ihrer unübertrefflichen Rezitationskunst zog. Sie las aus Werken
von Hilde Spiel, Marie Ebner-Eschenbach, Johann Nestroy und Friedrich
Torberg, rezitierte Bertolt Brechts berühmtestes Gedicht "Der
Pflaumenbaum", Ingeborg Bachmann, Erich Kästner und andere. Das
Publikum hatte die große Schauspielerin stürmisch umjubelt,
zahlreiche Wiederholungen des Leseabends waren immer wieder
ausverkauft.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: