Axel Springer SE

Nachhaltigkeitsbericht 2008/2009: Axel Springer weitet Engagement aus

Berlin (ots) - Zukünftige Schwerpunkte sind internationaler Ausbau, Verbesserung der Chancengleichheit und Transparenz der digitalen Wertschöpfungskette / Erneut höchstes Qualitätssiegel

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht 2008/2009 stellt sich die Axel Springer AG zum fünften Mal einer kritischen Prüfung ihrer ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung. Der vorliegende Bericht ist thematisch deutlich breiter angelegt als bisherige Ausgaben. Das Spektrum reicht von der Einhaltung von Umweltstandards über die Sicherung der journalistischen Unabhängigkeit bis zur Förderung der Medienkompetenz junger Menschen.

"Axel Springer steht für exzellenten und kritischen Journalismus. Daher fühlen wir uns doppelt in der Verantwortung und setzen die hohen Maßstäbe, die wir an andere stellen, auch bei uns selbst", erläutert Florian Nehm, Leiter des Referats Nachhaltigkeit der Axel Springer AG.

Zu den im Nachhaltigkeitsbericht 2008/2009 enthaltenen Neuerungen zählt ein CO2-Rechner, der die Produktionsabläufe für Zeitungen und Zeitschriften erfasst. Axel Springer hat dieses Instrument gemeinsam mit dem Bundesverband Druck und Medien sowie dem Arbeitskreis Nachhaltigkeit im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) entwickelt. Den Austausch mit Interessengruppen dokumentiert der Bericht anhand einer kritischen Zwischenbilanz des Dialogs mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace. Auch das vielfältige Engagement der Medienmarken des Unternehmens wird vorgestellt. Beispielhaft sind Initiativen wie die BILD-Hilfsaktion "Ein Herz für Kinder", die "Berliner Helden" der Zeitung B.Z., die ehrenamtliches Engagement in Berlin fördert, sowie das Aufdecken von Sicherheitsmängeln auf Spielplätzen durch die Zeitschrift BILD der FRAU.

Zukünftig baut die Axel Springer AG ihr Nachhaltigkeitsengagement verstärkt international aus. Als ersten Schritt wurden im vorliegenden Bericht bereits die Tochtergesellschaften in Warschau, Paris und Zürich mit erfasst. Neben der Internationalisierung der Nachhaltigkeitsberichterstattung ist ein weiterer Schwerpunkt, durch gezielte Förderung von Frauen in Führungspositionen die Chancengleichheit im Unternehmen zu verbessern. Der Anteil an Frauen soll von aktuell 16 Prozent auf allen Führungsebenen in den nächsten fünf bis acht Jahren im Unternehmensdurchschnitt verdoppelt werden. Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie wird das Unternehmen für mehr Transparenz auch entlang der digitalen Wertschöpfungskette sorgen. Hierzu wird ein Projekt für ein energieeffizientes IT-Management aufgesetzt.

Die Global Reporting Initiative (GRI) hat dem Nachhaltigkeitsbericht 2008/2009 der Axel Springer AG erneut das höchste Qualitätssiegel "Level A+" verliehen, das auch bereits die letzte Ausgabe 2006/2007 erhalten hat. Axel Springer beantwortet damit als weltweit erstes und einziges Print-, Online- und Web-TV-Unternehmen vollständig die 121 wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Leistungskriterien der GRI.

Der Bericht wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers geprüft. Er erscheint alle zwei Jahre und ist ausschließlich online unter www.axelspringer.de/nachhaltigkeit verfügbar.

Pressekontakt:

Michael Schneider
Tel: + 49 (0) 30 25 91-7 76 44
michael.schneider@axelspringer.de

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: