Bundesverband Presse-Grosso e.V.

Schülerzeitungswettbewerb der Länder 2006

    Köln (ots) -

    Beste Schülerzeitungen Deutschlands am 12. Juni im     Bundesrat ausgezeichnet - Bundesverband Presse-Grosso prämiert     Schülerzeitung OPUS mit dem Sonderpreis "Kritischer Umgang mit     Medien".

    Der Bundesverband Presse-Grosso hat im Rahmen des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder 2006 den Sonderpreis für kritischen Umgang mit Medien an die Schülerzeitung OPUS des Wirtschaftsgymnasiums der Hermann-Gundert-Schule aus Calw vergeben. Kai-C. Albrecht, Geschäftsführer des Grosso-Verbandes, überreichte der OPUS-Redaktion am 12. Juni den Sonderpreis im Rahmen der feierlichen Preisverleihung in Berlin.

    Der Schirmherr des Schülerzeitungswettbewerbs, Bundesratspräsident Peter Harry Carstensen, empfing im Plenarsaal des Bundesrates etwa 100 Redakteure der 33 besten Schülerzeitungen Deutschlands. Der Wettbewerb der Kultusministerkonferenz und der Jugendpresse Deutschland, der in diesem Jahr zum dritten Mal erfolgte, ist mit 1.600 Einsendungen der größte seiner Art. Prämiert wurden herausragende Leistungen von Schülerzeitungsredaktionen. Albrecht hob in seinem Grußwort die Leistungen der OPUS-Blattmacher hervor: "Die Redaktion hat sich auf vielfältige Weise mit dem Medium 'Privatfernsehen und öffentlich-rechtliches Fernsehen auseinandergesetzt. Die Jury würdigt mit dem Sonderpreis die journalistische Aufbereitung der Hintergründe des Fernseh-Mediums, die Entstehung von Sendebeiträgen und auch die Einbeziehung kritischer O-Töne der Fernsehredakteure durch die OPUS-Redaktion". Die Schülerzeitung der Hermann-Gundert-Schule setzte sich in der Endausscheidung des Sonderpreises gegen sechs Wettbewerber durch. Von den insgesamt 1.600 Schülerzeitungen in den Landeswettbewerber wurden über 200 Zeitungen für die Kategorien des Bundeswettbewerbs nominiert. "Mit dem Engagement für den Schülerzeitungswettbewerb will das Presse-Grosso dazu beitragen, die Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für die Mediengattung Zeitung und Zeitschrift zu fördern", so Albrecht. Der Sonderpreis ist mit 1.500,- Euro dotiert.     Die Stiftung Presse-Grosso unterstützt den Schülerzeitungswettbewerb im zweiten Jahr mit einem namhaften Betrag. Die Preisträger erhalten die Gelegenheit zu Betriebsbesichtigungen bei Grosso-Unternehmen. Das Presse-Grosso führt jährlich das Projekt Zeitschrift in die Schulen durch. Für das Leseförderungsprojekt - eine Initiative der Stiftung Presse-Grosso und der Stiftung Lesen - hat der Kulturstaatsminister Bernd Neumann die Schirmherrschaft übernommen.

Pressekontakt:

Bundesverband Presse-Grosso e.V., Händelstraße 25-29, 50674 Köln, Tel.: 0221/921337-0, Fax: 0221/921337-44, E-Mail: bvpg@bvpg.de , Internet: www.bvpg.pressegrosso.de

Original-Content von: Bundesverband Presse-Grosso e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Presse-Grosso e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: