Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Es liegt an den Spielern
Kommentar über die Top-Spieler des FC Bayern München

Regensburg (ots) - Eine Glaskugel müssten die Bosse des FC Bayern haben. Eine, in der zu erkennen wäre, ob Franck Ribery und Arjen Robben im kommenden Frühjahr fit und munter über den Trainingsplatz springen. Dann wäre alles einfacher. Diese Glaskugel gibt es aber nicht. Somit bleibt der FC Bayern ein Stück weit in den Spekulationen um seine verletzungsanfälligen Top-Stars gefangen. Dass zuletzt Alternativen geholt wurden, war absolut richtig. Dass es deswegen nun zu Härtefällen kommen kann, ist schlichtweg nicht zu vermeiden. Letztlich liegt es an den Spielern selbst. Trainer Carlo Ancelotti wird sein System kaum verändern und kann am Ende nur elf aufstellen. Wenn die Stars des FC Bayern das eine große Ziel, der Sieg in der Champions League, vereint, dann wird der eine oder andere sich auch mit einem Platz auf der Ersatzbank abfinden - und seine Kollegen dennoch anfeuern. Mit den griesgrämigen Gesichtern, die Thomas Müller und Franck Ribery zogen, als sie vergangene Saison gegen Atletico Madrid draußen bleiben mussten, haben sie ihren Mitspielern nämlich sicher nicht weiter geholfen.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: