Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zu sexuellen Übergriffen auf dem Oktoberfest: Alkohol ist keine Ausrede, von Christian Kucznierz

Regensburg (ots) - Betrunkene, ausgelassene Stimmung, viel Alkohol: eine nicht ungefährliche Mischung ist das, was auf Volksfesten geboten ist - auf der Wiesn noch mehr als anderswo. Doch der Rausch auf allen Sinnesebenen ist keine Entschuldigung, Frauen als Freiwild zu betrachten. Dass das aber nicht alle so sehen, ist nicht nur auf dem Münchner Oktoberfest bekannt. Da ist es beruhigend, wenn die Polizei vorgesorgt hat. Szenen wie in der Kölner Silvesternacht dürften in München wohl eher unwahrscheinlich sein. Und hoffentlich haben die Vorfälle in der ersten Nacht des Jahres 2016 noch etwas anderes bewirkt: dass sexuelle Übergriffe eben nicht etwas sind, das man mit Rausch und Reizüberflutung beschwichtigend abtun kann, nach dem Motto: "habt euch doch nicht so, ist doch alles nicht so schlimm". Niemand hat das Recht, Frauen sexuell zu bedrängen oder zu nötigen. Das gilt für Bayern, Australier und Italiener ebenso wie für alle anderen. Die Skandalisierung der Übergriffe in Köln war berechtigt; es wäre schön, wenn sie nicht nur dann die breite Öffentlichkeit erfasst, wenn die Täter einen Migrationshintergrund haben.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: