Börsenmedien AG

Die AKTIEN-WM kommt - DER AKTIONÄR sucht Trainer per Wild Card

    Kulmbach (ots) - Die AKTIEN-WM von Deutschlands großem Börsenmagazin DER AKTIONÄR wird "das" reale Börsenspiel des Jahres 2006. Vom 29. März - 4. Juli 2006 werden dabei die Aktienmärkte aus 32 Ländern gegeneinander antreten. Die Auswahl der Aktien, die stellvertretend für ein Land ins Rennen gehen, übernimmt jeweils einer von 32 "Trainern". Ab dem 03. März haben die AKTIONÄR-Leser unter www.aktien-wm.de die Chance, sich für die Wild Card als Trainer des "Teams USA" zu bewerben. Der Wild Card-Gewinner (mehr dazu auch in AKTIONÄR-Ausgabe 11/2006 - ET: 08.03.2006) wird über drei Monate, als Trainer für das Team USA, diejenigen US-Aktien auswählen, von denen er die beste Performance erwartet. Und könnte im Juli 2006 mit "seinem" Land zum Aktien-Weltmeister gekürt werden. Zu den Trainern der einzelnen Länder zählt neben verschiedenen Börsenexperten (DER AKTIONÄR u.a.), z.B. der Ex-Fußballprofi Michael Rummenigge, der gleichzeitig als Schirmherr der Veranstaltung fungiert.  

    Messen mit den Profis heißt es ab dem 29. März für den Gewinner der Wild Card zur AKTIEN-WM des AKTIONÄRs. Wer dazu Lust verspürt, sollte die einmalige Chance ergreifen und sich vom 3. - 14. März unter www.aktien-wm.de als Trainer für das Team USA bewerben. Neben einem dreimonatigen "Trainerjob" wartet ein portabler DVD-Player von Madison als Gewinn. Dann heißt es gegen Börsen-Profis wie Fondsberater Bernd Förtsch (Team Brasilien), AKTIONÄR-Chefredakteur Olaf Hordenbach (Team Schweiz), CMC-Markets-Stratege Stefan Riße (Team Deutschland) oder Ex-Fußballprofi und Schirmherr der AKTIEN-WM Michael Rummenigge (Team Italien) antreten. Jedem Trainer stehen dabei nur Aktien aus seinem Land zur Verfügung. Der Spielmodus umfasst eine Vorrunde sowie vier K.o.-Runden. Die 32 Länder werden dabei auf acht Gruppen verteilt. Jede Gruppe wird von einem eigenen Sponsor unterstützt, darunter Deutsche Börse und Frankurt Trust. Als Hauptsponsor der AKTIEN-WM konnte die Deutsche Bank gewonnen werden.

    AKTIONÄR-Chefredakteur Olaf Hordenbach freut sich auf spannende Wochen: "2006 ist das Jahr der Weltmeisterschaft und DER AKTIONÄR sucht die stärkste Börse. Hier treten nicht Sportmannschaften gegeneinander an, sondern Aktienmärkte. Welcher Aktienmarkt kann während der Spielzeit überzeugen? Für diese Frage interessieren sich nicht nur die Aktienprofis. Auch Privatanleger sind an der Börse wieder auf der Suche nach guten Investmentideen. DER AKTIONÄR stellt 32 Länder und ihre Börsen vor. Aus jedem Land stehen bis zu 30 in Deutschland handelbare Aktien zur Auswahl. So lernt der Privat- anleger spielerisch neue Börsenplätze kennen. Denn neben Dax & Dow Jones gibt es viele weitere Möglichkeiten, an der Börse Geld zu verdienen. Eine solche Vielfalt gab es meines Wissens bisher bei einem Börsenspiel noch nie."

    In seinen Print-Ausgaben wird DER AKTIONÄR ab dem 29. März 2006 wöchentlich über die AKTIEN-WM berichten. Zusätzlich erscheint zum Start ein Sonderheft (Beilage zum AKTIONÄR, Ausgabe 14/2006). Auf 60 Seiten werden die 32 Teilnehmer-Länder, Trainer, Aktien, wirtschaftliche Daten, Sponsoren und Preise vorgestellt. Unter www.aktien-wm.de werden mit Spielbeginn aktuelle Spielstände, Trainer-Interviews und Hintergrundberichte zu finden sein. Attraktive Online-Gewinnspiele wie z.B. ein Tipp-Tool (Tipp auf die jeweiligen Spielrundengewinner) garantieren zusätzliche Spannung. Die Preise werden exklusiv von den Kooperations-Partnern der AKTIEN-WM zur Verfügung gestellt und reichen vom Auto über Traumreisen und Luxusuhren bis hin zu exklusiven Fifa-WM-Düften.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

talk DIE PR-AGENTUR Sonja Opel, Am Eulenhof 14, 95326 Kulmbach Tel. 09221 9051 899, Fax 09221 9051 4444, E-Mail: sonja.opel@talk-pr.com

DER AKTIONÄR Sascha Grundmann, Am Eulenhof 14, 95326 Kulmbach Tel. 09221 9051 0, Fax 09221 9051 4119, E-Mail: s.grundmann@boersenmedien.de

Original-Content von: Börsenmedien AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Börsenmedien AG

Das könnte Sie auch interessieren: