Opel Automobile GmbH

Erfolgreicher Start der IAA-Weltpremiere
Über 35.000 Bestelleingänge für die neue Vectra-Familie

Großes Interesse für den neuen Opel Vectra: über 35.000 Kaufanträge wurden bereits europaweit registriert. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Adam Opel AG"

    Rüsselsheim (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -


    - Kunden honorieren frische Optik, innovative Technik und  
        optimiertes Fahrverhalten

    Die neue Vectra-Familie, eine der vier Weltpremieren von Opel auf der 61. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt, hat schon vor der Messe die Herzen vieler Autofahrer erobert. Das große Interesse für das "neue Gesicht in der Mittelklasse" korrespondiert mit einem Bestellvolumen, das die Opel-Marketingerwartungen voll erfüllt: Eine Woche nach der Händlerpremiere am 17. September wurden seit Bestellbeginn im Sommer europaweit über 35.000 Kaufanträge registriert. Allein in Deutschland gingen fast 12.000 Orders ein - den Einstieg in die Vectra-Klasse gibt es schon ab 20.350 Euro.

    Die zeitgleich als viertürige Stufenheck- und fünftürige Sportlimousine, als Caravan sowie als Kombi-Coupé Signum mit fünf Benzin- und vier Dieselmotoren verfügbare Neuauflage profiliert sich mit der Kombination aus frischer, dynamischer Optik, innovativer Technik und optimiertem Fahrverhalten. Davon zeugen auch die jüngsten Vergleichstest-Erfolge in den Automobil-Fachmedien. Den Status als Klassen-Primus beansprucht die rundum aufgewertete Vectra-Familie unter anderem dank der Alleinstellung in technologischen Schlüsselbereichen. Dazu gehören das IDSPlus-Fahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung CDC für Bestwerte in puncto Fahrkomfort, -sicherheit und -dynamik, die AFL-Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurven- plus Abbiegelicht sowie das wartungsfreie serienmäßige Partikelfilter-System für alle Dieseltriebwerke.     Carl-Peter Forster, Präsident von GM Europe, wertet den erfolgreichen Serienanlauf des neuen Vectra als "ein wichtiges Signal in einem von Kaufzurückhaltung geprägten Markt. Die Marke Opel unterstreicht damit wie zuletzt schon mit Astra und Zafira den Anspruch, einen für die Kunden direkt erfahrbaren Mehrwert zu schaffen. So ist der Vectra in allen Karosserie- und Antriebsversionen eines der praktischsten und technisch anspruchvollsten Fahrzeuge seiner Klasse."

    Der Opel-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Klaus Franz ist stolz auf die Top-Qualität des neuen Vectra: „Dieses Auto ist von der Entwicklung bis hin zur Produktion „made in Rüsselsheim“. Der auf derselben Linie gefertigte Signum zählt zu den europäischen Spitzenmodellen im J.D. Power-Kundenzufriedenheits-Report 2005 für Deutschland. Das spricht für unsere Prozesse und zeigt, zu welchen Spitzenleistungen die Mitarbeiter hier fähig sind.“

Pressekontakt: Manfred Daun, 06142 / 7-75494

Original-Content von: Opel Automobile GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Opel Automobile GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: