neues deutschland

neues deutschland: Einbruch in den »Mielke-Bunker«

Berlin (ots) - Das als »Mielke-Bunker« bezeichnete unterirdische Geheimobjekt bei Biesenthal (Landkreis Barnim/Land Brandenburg) ist um die Jahreswende von Einbrechern heimgesucht worden. Nach Informationen der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe) wurden Türen von Lagerhallen und anderen Bauten, die einst als Tarnung dienten, mittels Trennschleifer oder Schweißgeräten zerstört. Außerdem wurden mit Sand zugeschüttete Zugänge freigelegt. Laut Geschäftsführer Gerd Ehrig war es nicht der erste Versuch, in den Bunker einzudringen. Es gebe solche Versuche zwei- bis dreimal im Jahr, und das seit dem Jahr 2002, ohne dass die Täter zu fassen wären. Motiv der Einbrecher seien in der Regel Abenteuerlust sowie Gerüchte, wonach sich goldene Medaillen oder das Bernsteinzimmer in dem Bunker befänden. Bei dem Bauwerk handelt es sich um die einstmalige Führungsstelle des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit im Falle eines Krieges.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: