Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Costa Cordalis, Schlager-Ikone

Osnabrück (ots) - Costa Cordalis: Griechisches Volk leidet unter den Politikern

Schlagersänger: Menschen sauer auf Ministerpräsident Tsipras - Vermischung mit Reparationszahlungen "fehl am Platze"

Osnabrück. Costa Cordalis, Vorzeige-Grieche und Schlager-Ikone, wirbt bei den Deutschen um Verständnis für sein Land. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte der 70-Jährige: "Das Volk leidet unter den griechischen Politikern." Die Griechen seien eher sauer auf Ministerpräsident Alexis Tsipras, Finanzminister Gianis Varoufakis und andere Politiker, keineswegs aber auf die deutsche Bevölkerung. In dieser Hinsicht sei das deutsch-griechische Verhältnis nicht belastet: "Den deutschen Urlaubern wird in Griechenland weiterhin der rote Teppich ausgerollt", versprach der Sänger. "Sie haben überhaupt keine Anfeindungen zu befürchten", betonte er. Trotz der Politikerschelte sollten die Griechen Tsipras und Co. vielleicht noch etwas Zeit einräumen: "Es ist jetzt wenigstens Bewegung zu erkennen, die Vorgänger waren doch alle zu schläfrig." Bei der Lösung der Finanzprobleme sei allerdings die aktuelle Vermischung von Verhandlungen über Kredithilfen mit der Forderung von Reparationszahlungen "völlig fehl am Platze".

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: