Neue Osnabrücker Zeitung

OZ: Kommentar zu Kunst
Rau
Arp

    Osnabrück (ots) - Ganz schön beliebig

    Erst als Künstlermuseum geplant, nun mit einer Sammlung schlicht verfüllt: Das Arp-Museum bekommt mit der Kollektion Gustav Raus schöne Bilder, aber kein individuelles Profil. Natürlich werden die Kulturpolitiker zufrieden sein, die Querelen um fragwürdige Arp-Nachgüsse endlich vergessen machen und den drohenden Leerstand des Hauses abwenden zu können. Aber sie erreichen dieses Resultat um den Preis einer banalen Lösung.

    Natürlich hat die Sammlung Raus ihre Qualitäten. Obendrein sichert der jahrelange Rechtsstreit um die Kollektion dem Coup von Remagen eine gewisse Publicity. Aber das Prinzip, immer neue Museen mit privaten Kunstsammlungen auszustatten, hat sich mit gutem Grund abgenutzt. Unverkennbare Kontur gewinnt ein Haus so meistens nicht. In Remagen gibt es nun ein Arp-Museum, das eher Werke anderer Künstler zeigt. Es lebe die Beliebigkeit!

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: