Berenberg

Berenberg ist Deutschlands Top-Adresse im Private Banking

    Hamburg (ots) - Kleines Vermögen, kleine Sorgen; großes Vermögen, große Sorgen. Deutschlands Reiche schauen in diesen Tagen auf zwei Studien, in denen die Qualität der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum unter die Lupe genommen wurde. Deutschlands älteste Privatbank, die Hamburger Berenberg Bank, konnte sich in beiden Studien Spitzenplätze sichern.

    Die Berenberg Bank blickt auf eine über 400-jährige Tradition zurück. 1590 gegründet, residiert sie an der Hamburger Binnenalster und betreut mit inzwischen 550 Mitarbeitern in der Hansestadt und in Bielefeld, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt und München sowie in einigen ausländischen Metropolen 12 Mrd. Euro für ihre Kunden.

    Vom Spezialreport "Die Elite der Vermögensverwalter" erhielt sie vor Wochenfrist das höchste vergebene Prädikat "summa cum laude" (wie auch schon im Vorjahr). Zitat aus der Beurteilung: "Berenberg ist ein wahrer Aktivposten der deutschen Bankenlandschaft. Dynamik und Renommée bringen das angesehene und expansive Haus voran." 262 Investmentprofis wurden von der Redaktion des Elite Reports untersucht.

    In der ewigen Bestenliste des FuchsReports "Die besten Vermögensmanager für 2006" konnte sich die Berenberg Bank auf Platz 1 setzen. Das am 28. November in Berlin verliehene Prädikat berücksichtigt die Platzierungen der Jahre 2001 bis 2005; in den letzten drei Jahreswertungen belegte Berenberg zweimal Platz 1 und einmal Platz 2. In der Gesamtwertung für 2006, bestehend aus der Qualität des Vermögensmanagements und der Performance der Kundendepots, belegte Berenberg in diesem Jahr, wie auch schon im Vorjahr, ebenfalls Platz 1.

    "Die Erfolge in allen beiden Studien zum Private-Banking-Markt bestätigen unsere Qualität der Dienstleistung, unsere systematisch und nach wissenschaftlichen Kriterien ausgerichtete Vermögensverwaltung und unsere Kundennähe. Auch die Ausrichtung unserer Teams nach Kundengruppen hat sich sehr bewährt. Wir können so besonderes Know-how z.B. für Unternehmer, Freiberufler, Familienvermögen und Stiftungen, aber auch für Sportler, Künstler und VIPs bereithalten. Dadurch können wir die unterschiedlichen Lebensumstände der Kunden in der Vermögensverwaltung noch besser berücksichtigen", so Michael Schramm, Generalbevollmächtigter und Mitglied der Geschäftsleitung der Berenberg Bank.

    Dass der Markt für Vermögensverwalter größer ist als oft angenommen, belegen aktuelle Untersuchungen, nach denen sich die Zahl der Vermögenden mit einem frei verfügbaren Einkommen von mehr als 300.000 Euro in den nächsten Jahren der Millionengrenze nähert. "Das erklärt, warum immer mehr Banken und Vermögensverwalter das Private Banking für sich entdecken und der Wettbewerb um den Kunden immer härter wird", so Schramm. Die Elite Report Redaktion urteilt: "Nicht jeder, der sich Vermögensverwalter nennt, tut dies zu recht." Und FuchsReport-Jurymitglied Dr. Jörg Richter, Leiter des Instituts für Qualitätssicherung und Prüfung von Finanzdienstleistungen, fordert: "Gutes Vermögensmanagement darf keine Eintagsfliege sein - nur mit dauerhaft guten Leistungen können Vermögende zufrieden gestellt werden." Auch Schramm stellt den langfristigen Erfolg als Basis einer Zusammenarbeit im Privat Banking heraus: "Wir haben seit über 400 Jahren Erfahrung im Erhalt und der Vermehrung von Vermögen. Da bringt ein vermeintlich heißer Aktientipp nichts, es kommt vielmehr auf die richtige Strukturierung von Vermögen und eine sehr individuelle Betreuung an."

    Neben diesen aktuell vergebenen Auszeichnungen gewann die Berenberg Bank im Jahr 2005 den "AktienAnalystenAward" und wurde zum "besten Analysehaus" (Börsen-Zeitung 20.5.2005) gekürt. Auch das von der Zeitschrift "Capital" anhand aller Beurteilungen unabhängiger Analysehäuser erstellte Ranking sieht die Berenberg Bank im Aktienresearch auf Platz 1 in Deutschland (Ausgabe 14/2005). Der Report "Die Elite der Stiftungsexperten" von Welt und Welt am Sonntag (Oktober 2005) zeichnete die Hamburger Privatbank zudem mit der "Goldenen Pyramide" als Stiftungsexperten aus.

Pressekontakt: Karsten Wehmeier, Pressesprecher, Tel. (040) 35060-481, Karsten.Wehmeier@Berenbergbank.de

Original-Content von: Berenberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berenberg

Das könnte Sie auch interessieren: