Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Marke Innogy könnte nach Eon-Übernahme bleiben

Essen (ots) - Die Marke Innogy könnte trotz der Übernahme durch den Essener Energieversorger Eon erhalten bleiben. "Eon erkennt an, dass wir bei Innogy in einigen Bereichen erfolgreicher sind, und will dem Rechnung tragen", betonte der Innogy-Vorstand unter Führung von Uwe Tigges in einem internen Schreiben an die Beschäftigten, aus dem die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Freitagausgabe) zitiert. In diesem Zusammenhang werde auch geprüft, ob die Marke Innogy nach der Übernahme durch Eon bestehen bleibt, heißt es weiter in dem Schreiben, das der WAZ vorliegt.

Auch Eon-Chef Johannes Teyssen hat ein Schreiben an seine Beschäftigten formuliert, das der WAZ vorliegt. Ähnlich wie der Innogy-Vorstand stellt Teyssen heraus, dass die Top-Führungspositionen des neuen Eon-Konzerns "unabhängig vom Herkunftsunternehmen optimal und fair" besetzt werden sollen. Teyssen erklärte aber zugleich, dass der Eon-Vorstand "immer das letzte Wort" bekomme.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: