Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Steag plant neues Gaskraftwerk im Ruhrgebiet

Essen (ots) - Der Essener Energiekonzern Steag plant den Bau eines neuen Gaskraftwerks in Herne. Das berichtet die in Essen erscheinende Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Freitagausgabe) unter Berufung auf das Umfeld des Unternehmens. Das neue Steag-Kraftwerk, das Strom und Wärme erzeugen soll, könnte nach WAZ-Informationen im Jahr 2021 in Betrieb gehen. Der Steag-Standort in Herne ist wichtig für die Fernwärmeversorgung im Ruhrgebiet. Derzeit versorgt die Steag von Herne aus mit einem Kohlekraftwerk Zehntausende Haushalte in Gelsenkirchen, Bottrop und Essen mit Fernwärme. Auf Anfrage wollte sich ein Steag-Sprecher nicht zu den Planungen für das Gaskraftwerk äußern.

Auch der Gasnetzbetreiber Thyssengas verfolgt dem WAZ-Bericht zufolge detaillierte Planungen für das Herner Projekt. So soll eine 22 Kilometer lange Erdgas-Transportleitung von Datteln über Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Herten nach Herne entstehen, um das neue Gas-und-Dampfturbinen-Kraftwerk zu versorgen. Das Pipeline-Projekt soll federführend von Thyssengas auf Veranlassung der Bundesnetzagentur realisiert werden. Mit dem Kraftwerksbau wären millionenschwere Investitionen in Nordrhein-Westfalen verbunden. Allein die Baukosten für die unterirdische Pipeline sollen bei rund 32 Millionen Euro liegen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: