Das könnte Sie auch interessieren:

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Er riecht verführerisch, schmeckt köstlich und soll außerdem noch ...

Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 Bundesministerin von der Leyen in Faßberg

Köln (ots) - Die Bundeswehr lädt ein: Zum fünften "Tag der Bundeswehr" am 15. Juni 2019 werden bundesweit ...

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westdeutsche Allgemeine Zeitung

24.08.2008 – 14:38

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Lebedew und Öger Tours Montag beim Notar

    Essen (ots)

Die Übernahme des deutschen Reiseveranstalters Öger Tours durch den russischen Investor Alexander Lebedew steht unmittelbar bevor. Nach Informationen der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagausgabe) aus unternehmensnahen Kreisen treffen sich beide Seiten am Montag vor einem Notar, um die Übernahme zu bestätigen. Der bisher genannte Kaufpreis von 125 Millionen Euro gilt allerdings als zu hoch angesetzt. Lebedew, der laut Forbes-Liste über ein Vermögen von 3,1 Milliarden Dollar verfügt, will 76 Prozent an dem Hamburger Reiseveranstalter übernehmen. Öger ist die Nummer sechs der Branche in Deutschland und ist spezialisiert auf Türkei-Reisen. Das wiederum macht Öger so interessant für Lebedew, da die Türkei das Hauptreiseziel russischer Touristen im Ausland ist. Stark profitieren von dem Deal wird auch die Düsseldorfer Fluggesellschaft Blue Wings. Sie ist zu 48 Prozent im Besitz des Milliardärs Lebedew und steuert bereits zahlreiche Ziele in der Türkei, in Osteuropa und in Russland an. "Der strategische Plan von Blue Wings geht auf. Damit dürfte die Fluggesellschaft für die Zukunft abgesichert sein", sagt ein Branchenexperte. Mit der Übernahme von Öger dürfte Lebedew Blue-Wings-Maschinen noch stärker als bisher schon in Osteuropa und in der Türkei einsetzen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westdeutsche Allgemeine Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung