Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Korrigierte Fassung: Staatsanwaltschaft ermittelt in Spitzelaffäre gegen früheren Telekom-Sicherheitschef Harald Steininger

    Essen (ots) - In der Bespitzelungsaffäre bei der Deutschen Telekom ermittelt die Staatsanwaltschaft Bonn nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ), Freitagausgabe, gegen den früheren Konzernsicherheitschef Harald Steininger. Steininger soll unter anderem verantwortlich sein für die Bespitzelung von Aufsichtsräten. Telekom-Chef Rene´ Obermann entließ Steininger sowie weitere Beschäftigte der Sicherheitsabteilung, nachdem der Fall intern bekannt wurde. Der frühere Kriminalbeamte war vor seiner Zeit bei der Telekom bereits in der Sicherheitsabteilung bei der Deutschen Bank*) und Sicherheitschef bei SAP. Der Bonner Staatsanwalt Fred Apostel antwortete auf die Frage, ob gegen Steininger ermittelt werde, mit den Worten: "Das kann ich nicht dementieren." Desweiteren werde auch ermittelt gegen weitere ausgeschiedene Mitarbeiter der Telekom AG sowie gegen einen Beschäftigten der Tochter T-Mobile. Ihnen wird unter anderem die Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses vorgeworfen. Apostel erklärte außerdem, dass gegen Konzernchef Rene´ Obermann kein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.

    *) Steininger war Mitarbeiter in der Sicherheitsabteilung der Deutschen Bank, dort aber nicht Sicherheitschef.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: