HISTORY

Chemnitz wird "History-Stadt der Wiedervereinigung"

Andreas Weinek (r.), Geschäftsführer von The History Channel Deutschland, verleiht zusammen mit dem Jury-Mitglied Dr. Johannes Moser (l.) vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde den History-Award an den Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, Dr. Peter Seifert (m.). Ort: Balkon des Chemnitzer Rathauses. Datum: 07.10.05.
Hinweis: Abdruck honorarfrei bei Nennung von The History Channel Deutschland.
Andreas Weinek (r.), Geschäftsführer von The History Channel Deutschland, verleiht zusammen mit dem Jury-Mitglied Dr. Johannes Moser (l.) vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde den History-Award an den Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, Dr. Peter Seifert (m.). Ort: Balkon des Chemnitzer... mehr

    Grünwald (ots) -

    - Querverweis: Bild ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    THE HISTORY CHANNEL Deutschland hat den Award für die "History-Stadt der Wiedervereinigung" an Chemnitz verliehen. Den Pokal in Form des Senderlogos, überreichte Senderchef Andreas Weinek an den Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, Dr. Peter Seifert.

    Insgesamt hatte der History Channel anlässlich des 15. Jahrestages der Wiedervereinigung 60 ostdeutsche Städte dazu aufgerufen, sich für den Ehrenpreis zu bewerben. Unter den Einsendungen wurden 9 Finalisten gekürt, von denen sich Chemnitz als Sieger durchsetzte. Die Jury bestand aus dem Team des History Channels, welches durch den Leiter des Bereichs Volkskunde im Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde an der Universität Dresden, Dr. Johannes Moser, unterstützt wurde.

    Ausschlaggebend für die Wahl der Stadt Chemnitz waren unter anderem die einzigartigen Marketing- und Identitätsprobleme durch die Umbenennung der Stadt 1990. Ähnlich wichtig bei der Beurteilung war die gelungene Umgestaltung des Stadtzentrums von einer sozialistischen Musterstadt in eine urbane City sowie die Bewältigung des Strukturwandels seit 1990. Kulturell fielen unter anderem die Bemühungen um die jüdische Gemeinde seit 1994 ins Gewicht, die 2002 im ersten Neubau einer Synagoge in Ostdeutschland - neben Berlin - mündeten. Generell fiel der explizite Bezug auf die vergangenen 15 Jahre und die gleichzeitig kritische und positive Darstellung ins Gewicht.

    Zum Sender: THE HISTORY CHANNEL® ging am 15. November 2004 in deutscher Sprache auf Sendung. Das Programm befasst sich 24 Stunden am Tag auf spannende, informative und unterhaltsame Art mit dem Thema Geschichte. Zum Programm gehören preisgekrönte Dokumentationen, Themen bezogene Doku-Serien und Spezialsendungen zu historischen Ereignissen aller Epochen und zu bemerkenswerten Persönlichkeiten. THE HISTORY CHANNEL ist weltweit in 130 Ländern und 230 Millionen Haushalten empfangbar. Der Sender wird in 30 Sprachen ausgestrahlt und blickt auf zehn Jahre Sende-Erfahrung zurück. In Deutschland kann der digitale HISTORY CHANNEL über die Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland, Ish und Kabel Baden-Württemberg in fast allen Bundesländern abonniert werden.

Rückfragen bitte an:
The History Channel Germany GmbH & Co. KG
Press & PR Manager
Sebastian Wilhelmi
Telefon: +49 (0) 89 | 381 99 - 730
Fax: +49 (0) 89 | 381 99 - 9730
sebastian.wilhelmi@thehistorychannel.de

Original-Content von: HISTORY, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HISTORY

Das könnte Sie auch interessieren: