Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert die Abkehr vom Strom aus Kohle:

Frankfurt/Oder (ots) - Eigentlich wäre das doch ein Grund zur Freude: Die deutschen Stromkonzerne wollen immer mehr Gas- und Steinkohlemeiler in den Ruhestand schicken. 57 Dreckschleudern weniger, welch ein Segen für die Umwelt. War das nicht das Ziel der Energiewende? Ausreichend Strom gibt es allerdings nur, wenn die Sonne scheint und der Wind weht. Hier liegt das Problem: Bei Flaute werden die Grundlastkraftwerke weiterhin benötigt. Nun muss vorläufig niemand Angst haben, dass das Licht ausgeht. Denn es gibt ausreichend Kapazitäten - noch: Doch wenn jedes zweite Neubauprojekt auf der Kippe steht, so wirft das schon Fragen auf. Sicher ist derzeit nur eines: Den Preis zahlt der Stromkunde.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: