HELABA Landesbank Hessen-Thüringen

Helaba eröffnet Niederlassung in Paris: Immobilienfinanzierungsgeschäft im Fokus

Frankfurt am Main (ots) -

   - Geschäftsmodell als Garant für Stabilität in der Krise
   - Helaba startet erfolgreich ins Jahr 2009 

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen hat heute eine Niederlassung in Paris eröffnet. "Wir zeigen damit Präsenz an einem Standort, von dem wir uns deutliches Wachstumspotenzial versprechen. Unsere Ziele am französischen Markt sind nachhaltiger und langfristiger Natur", so Hans-Dieter Brenner, Vorsitzender des Vorstandes anlässlich der Eröffnung. Mit der Umwandlung der Repräsentanz in eine Niederlassung baut die Bank ihr langjähriges erfolgreiches Engagement in Frankreich aus. Bereits heute zählen große Unternehmen, Banken, Versicherungen und bedeutende Immobilienunternehmen mit Sitz in Frankreich zum Kundenkreis der Helaba.

Im Mittelpunkt der künftigen Geschäftstätigkeit in Frankreich steht der Ausbau des Immobilienfinanzierungsgeschäfts. Das Immobiliengeschäft ist eines der ertragsstärksten Geschäftsfelder der Helaba und konzentriert sich auf die Finanzierung von großen Projekten im Markt für Gewerbeimmobilien und im gewerblichen Wohnungsbau. In diesem Segment begleitet die Helaba ihre Kunden bereits heute in alle bedeutenden europäischen Märkte und in die USA. Trotz der Finanzkrise sieht die Helaba im französischen Immobilienmarkt Potenzial für die Gewinnung von Neukunden und Marktanteilen. Für eine Ausweitung des Geschäftes in Paris spricht insbesondere der gut diversifizierte und vergleichsweise stabile Immobilienmarkt. "Der Großraum Paris entwickelt sich zurzeit für die Helaba zum wichtigsten Markt in Europa", erklärt Johann Berger, Mitglied des Vorstandes und zuständig für das Immobiliengeschäft. "Unser Ziel ist es deshalb, die Niederlassung Paris neben New York und London zum dritten Erfolgsstandort unseres internationalen Immobiliengeschäftes zu entwickeln. In einem ersten Schritt streben wir an, unser Portfolio bis 2011 auf rund drei Milliarden Euro auszubauen", so Berger. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Helaba zunächst zusätzlich in das Direktgeschäft mit führenden französischen Immobiliengesellschaften eintreten. Mittelfristig strebt die Bank an, französische Privatinvestoren sowie kleinere Investitionsgesellschaften mit institutioneller Partnerqualität als Neukunden zu gewinnen. "Wir sehen beste Chancen, uns als Direktfinanzierer oder Club-Deal-Partner bei ersten französischen Adressen zu etablieren. Damit schlagen wir einen Weg ein, den wir in New York und London bereits erfolgreich gegangen sind", so Berger. Das Kreditportfolio der Helaba in Frankreich hat aktuell einen Umfang von rund zwei Milliarden Euro. Es beinhaltet sowohl Direktgeschäft mit multinational operierenden Kunden der Helaba als auch Konsortialfinanzierungen mit französischen SIICs. Verantwortlich für den Ausbau des Immobiliengeschäfts in Frankreich ist Roland Fuchs. Er übernimmt gemeinsam mit Eric Pfeiffer auch die Leitung der Niederlassung Paris.

Neben der Immobilienfinanzierung sind die Geschäftsfelder Corporate Finance und Kapitalmärkte Bestandteil des neuen Marktauftritts in Frankreich. Im Bereich Corporate Finance wird sich die Helaba auf die Segmente Leveraged Finance und Structured Finance mit Fokus auf Energie und Infrastruktur konzentrieren. Im Segment für strukturierte und projektbezogene Finanzierungen wird sich die Helaba vor allem im Bereich erneuerbarer Energien engagieren.

Im Rahmen des Kapitalmarktgeschäftes steht das Fixed-income-Geschäft und Refinanzierung im Fokus. Damit knüpft die Helaba an die erfolgreiche Akquisition von Neumandaten für die Platzierung von Schuldscheinen und Privatplatzierungen von Anleihen französischer Banken und Großunternehmen an. Im vergangenen Jahr konnte sich die Helaba als führendes Haus für ausländische Emissionen positionieren. Zuständig für den Ausbau des Kapitalmarktgeschäftes ist Eric Pfeiffer.

Helaba zuverlässiger und professioneller Partner im französischen Markt

Die Helaba ist mit 6.000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von knapp 185 Mrd. Euro eine der führenden deutschen Regionalbanken mit Ausrichtung auf internationale Wachstumsregionen. Die Bank bietet Unternehmen, Banken sowie institutionellen Investoren und Privatkunden umfassende Finanzdienstleistungen aus einer Hand, versorgt Sparkassen mit hochwertigen Finanzprodukten und Dienstleistungen und betreut im Rahmen des öffentlichen Förder- und Infrastrukturgeschäfts Förderprogramme des Landes Hessen.

Die Helaba gehört zu den Kreditinstituten, die die Auswirkungen der Finanzkrise 2007 und 2008 vergleichsweise gut und aus eigener Kraft bewältigt haben. Dies belegt auch eine Studie des Internationalen Währungsfonds über den deutschen Bankenmarkt. Trotz der auch für die Helaba spürbaren Folgen der weltweiten Finanzmarktkrise hat der Konzern ein fast ausgeglichenes Jahresergebnis erzielt. "Wir haben für 2008 eine Dividende an unsere Eigentümer gezahlt und aus eigener Kraft, also ohne Inanspruchnahme staatlicher Mittel, das Kernkapital deutlich auf knapp 9 Prozent erhöht. Die Helaba verfügt zurzeit über das zweitbeste Rating aller deutschen Banken", so Brenner. Die Helaba ist trotz der anhaltenden Finanzmarktkrise und der scharfen Rezession der Realwirtschaft gut ins Jahr 2009 gestartet. Wir erzielten im I. Quartal ein Konzernergebnis vor Steuern in Höhe von 86 Mio. Euro. Verglichen mit dem anteiligen Vorjahreswert bedeutet dies einen positiven Ergebnisswing von 100 Mio. Euro. Nach Steuern erzielte der Helaba-Konzern ein Ergebnis von 62 Mio. Euro, im Vorjahr waren es anteilig -11 Mio. Euro. Die operativen Erträge der Bank erhöhten sich deutlich von 247 Mio. Euro auf 337 Mio. Euro, während der Verwaltungsaufwand um 10 Mio. Euro auf 251 Mio. Euro gesunken ist. Bei insgesamt schwierigen Marktbedingungen entwickelt sich die operative Geschäftstätigkeit der Helaba somit weiter positiv. Dies ist nicht zuletzt das Resultat unserer intensiven Verknüpfung mit der Realwirtschaft, die einen hohen Anteil an direktem Kundengeschäft mit sich bringt. Die sich abzeichnende tiefe Rezession trägt zur Verschlechterung von Kundenbonitäten bei. Diese sog. Ratingmigrationen führen unter Basel II zu höheren Eigenmittelanforderungen an Kreditengagements. Wir haben das Ziel, auch in der Krise unseren Kunden zur Verfügung zu stehen und sind dazu mit einer aktuellen Konzern-Kernkapitalquote von 8,7 Prozent (31.3.2009) auch handlungsfähig.

Grund für die stabile Situation der Helaba in der Finanzkrise ist das auf nachhaltigen Erfolg angelegte strategische Geschäftsmodell einer integrierten Universalbank: Die Geschäftstätigkeit der Bank konzentriert sich stark auf die Heimatregion. In ausgewählten Geschäftsfeldern ist die Bank international ausgerichtet. "Gerade in der Krise haben unser konservatives Risikoprofil sowie unsere konzernweite Geschäfts-, Risiko- und Liquiditätssteuerung ihre Tragfähigkeit bewiesen", so Brenner. Im Rahmen des sogenannten "Neuen Verbundkonzeptes" arbeitet die Helaba über alle Geschäftsfelder hinweg eng mit den 50 Sparkassen der Region zusammen. Tragende Elemente dieses Verbundes sind dessen öffentlich-rechtliche Verankerung sowie das Geschäftsmodell der wirtschaftlichen Einheit. Zudem ist die Helaba zugleich auch regionale Förderbank.

Als integrierte Universalbank ist die Helaba für die Zukunft gut aufgestellt. Dies ist nicht zuletzt das Resultat der intensiven Verknüpfung mit der Realwirtschaft, die einen hohen Anteil an direktem Kundengeschäft mit sich bringt. Dies bringt zurzeit aber auch Risiken mit sich: Die weltweite Wirtschaftskrise trägt tendenziell zur Verschlechterung von Kundenbonitäten bei. Dies führt unter Basel II zu höheren Eigenmittelanforderungen an bestehende und neu einzugehende Kreditengagements. "Wir haben das Ziel, auch in der Krise unseren Kunden zur Verfügung zu stehen und sind dazu mit einer aktuellen Kernkapitalquote von knapp neun Prozent auch handlungsfähig", so Brenner.

Im anstehenden Strukturwandel des Bankensektors - insbesondere des Landesbanksektors - sieht sich die Helaba in einer Position der Stärke. Mit ihrem erfolgreichen Geschäftsmodell und der starken Verankerung im Kundengeschäft verfügt die Bank im Verbund mit den Sparkassen über gute Voraussetzungen zur Weiterentwicklung auf Stand-alone-Basis. Gerade durch die Probleme der anderen Banken ergeben sich für die Helaba neue Marktchancen im Kunden- wie im Verbundgeschäft.

Helaba Paris

118, Avenue des Champs Elysées

75008 Paris Tel. +33 1 / 40 67 77-22 Fax +33 1 / 40 67 91-53

www.helaba.de/paris

Pressekontakt:

Wolfgang Kuß
Presse und Kommunikation

Helaba
Landesbank Hessen-Thüringen
Girozentrale
MAIN TOWER
Neue Mainzer Str. 52-58
60311 Frankfurt
Tel.: 069/9132-2877
Fax: 069/9132-4335
e-mail: wolfgang.kuss@helaba.de
Internet: www.helaba.de

Original-Content von: HELABA Landesbank Hessen-Thüringen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HELABA Landesbank Hessen-Thüringen

Das könnte Sie auch interessieren: