Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von toplink GmbH mehr verpassen.

15.03.2007 – 10:08

toplink GmbH

IP-Kommunikationssystem HiPath ab sofort für VoIP-Anschlüsse von toplink freigegeben

    Karlsruhe (ots)

Anbindung von Siemens HiPath-Kommunikationssystemen am VoIP-Anschlussnetz

    Hannover/Karlsruhe, 15. März 2007 - Anlässlich der in Hannover stattfindenden CeBIT gibt toplink bekannt, dass die IP-Kommunikationssysteme HiPath BizIP, HiPath 2000 und HiPath 3000 von Siemens Enterprise Communications ab sofort für die VoIP-Anschlüsse von toplink freigegeben sind. Sämtliche notwendigen toplink-Einstellungen sind bereits auf den Siemens-Anlagen installiert. toplink bringt mit dem Produkt tpl_sip.business, als einer der wenigen Anbieter in Deutschland, alle Funktionen auf den Internet Sprachanschluss, die Geschäftskunden benötigen. Hierzu gehören der Anlagenanschluss, Durchwahl, Makeln, um nur einige zu nennen. Kunden, die diese Systeme im Einsatz haben, können damit auf ihre alten Primärmultiplex- oder ISDN-Anschlüsse verzichten und durchgängig auf die Kommunikation über das Internet-Protokoll setzen.

    "Dadurch sparen Unternehmen bis zu 40 Prozent ihrer bisherigen Telefonkosten ein. Außerdem sind sie in der Lage, ohne den Einsatz von VPN- oder Standleitungen zwischen den einzelnen Niederlassungen eine firmeninterne kostenfreie Kommunikation aufzubauen", erläutert toplink-Geschäftsführer Gerhard Wenderoth. Auch die Kosten für externe Telefonate sinken deutschlandweit auf 1,5 Cent pro Minute, wenn sich der Kunde zusätzlich für das toplink-Produkt tpl_sip.business entscheidet. Damit wird die Sprachkommunikation über die Datenleitungen des internen Netzwerks und des Internets abgewickelt. Laut eigenen Angaben hat Siemens Enterprise Communications die Komplettlösung mit toplink über einen Zeitraum von über sechs Monaten im Kundeneinsatz getestet. "toplink hat es hervorragend verstanden, die Möglichkeiten des  Session Initiation Protocol (SIP) zu unterstützen", sagt Rudolf Hamann, Leiter Produkt-Management SME von Siemens Enterprise Communications.

    "Das professionelle Angebot von toplink hat uns diesbezüglich überzeugt." Insbesondere Kunden mit bis zu 16 Teilnehmern (HiPath BizIP), mit bis zu dreißig Mitarbeitern (HiPath 2000) oder von dreißig bis fünfhundert Angestellten (HiPath 3000) bekommen jetzt schnellen und einfachen Zugang zu einer einheitlichen Sprach- und Datenkommunikation über das Internet. Der Quality of Service (QoS) sorgt für eine gleichbleibend hohe Sprachqualität und räumt der Sprachkommunikation in der Hierarchie des Datenflusses immer die höchste Priorität ein. Die Beschränkung auf nur ein Netz bedeutet weniger Konfigurations- und Serviceaufwand und damit im Ergebnis weniger Kosten. Gleichzeitig steigen Effizienz und Produktivität der Mitarbeiter. Dafür sorgen die integrierte Voicemail und die intelligente Anrufverteilung, die zum Standard-Leistungsumfang gehören.

    Die toplink GmbH ist der Betreiber des Vermittlungssystems für Internet-Telefonie (Voice over Internet Protocol, VoIP) am zentralen deutschen Internet-Austauschknoten. Über den toplink-Knoten für Internet-Telefonie können Unternehmen wie Telekommunikationsgesellschaften und Service Provider (SP) ihren Kunden einen VoIP-Dienst anbieten, ohne selbst die dazu notwendige Infrastruktur aufbauen zu müssen. Die Plattform stellt Geschäftkunden VoIP mit den von ISDN gewohnten Service- und Qualitätsmerkmalen zur Verfügung.

Pressekontakt:
toplink-plannet GmbH, Schönfeldstr. 8, 76131 Karlsruhe, Tel.
0721/6636 200, E Mail: info@toplink.de, Web: www.toplink.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel. 0611/973150, E-Mail:
team@dripke.de

Original-Content von: toplink GmbH, übermittelt durch news aktuell