toplink GmbH

„Systems“: Philips nimmt toplink-Siegel für Internet-Telefonie entgegen

    Karlsruhe (ots) - Karlsruhe/Eschborn/München, 24. Oktober 2005 – Als einer der ersten Anbieter von Telekommunikationslösungen in Deutschland hat Philips Business Communications (PBC) pünktlich zur Computermesse „Systems“ das begehrte toplink-Siegel für Internet-Telefonie entgegengenommen. Die von der toplink GmbH, dem Betreiber des Internet-Telefonie- Vermittlungssystems im Datenzentrum des zentralen deutschen Internet- Austauschknotens, vergebene Zertifizierung bestätigt, dass eine TK- Anlage dem weltweit genormten SIP-Standard (Session Initiating Protocol) für Voice-over-Internet-Protocol (VoIP) entspricht. PBC hat die damit verbundenen umfangreichen Tests bestanden und das SIP- Siegel für seine Produktlinie IP-Communication-Server SOPHO 2000 IPS erhalten. Das bedeutet, dass die Philips-Anlage an jedem SIP- Anschluss betrieben werden kann, der sich an die Norm hält. Experten gehen davon aus, dass der SIP-Telefonanschluss künftig den heute noch üblichen ISDN-Anschluss ablösen wird.

    Der IP-Communication-Server SOPHO 2000 IPS wurde von toplink nach mehr als 50 Kriterien „auf Herz und Nieren“ getestet, um 100prozentige Konformität zum SIP-Standard zu gewährleisten. Das Spektrum erstreckt sich von der technischen Signalisierungsebene bis hin zu typischen ISDN-Leistungsmerkmalen etwa zur Rufnummernübermittlung, die auch unter SIP verfügbar sind. Die Zertifizierung bestätigt, dass die Philips-Anlage mit vollem Funktionsumfang an der öffentlichen Internet-Vermittlungszentrale von toplink betrieben werden kann. Aus Kundensicht verhält sich das System dabei wie eine ISDN-Anlage, weist jedoch zugleich alle Vorteile der Internet-Telefonie auf. Dazu gehören die nahtlose Anbindung an die Computerwelt mit Anwendungs- und Internetintegration.

    Die SOPHO 2000 IPS ersetzt als Communication Server für bis zu 1000 Nebenstellen entweder die vorhandene TK-Anlage oder fungiert als VoIP-Gateway vor jeder beliebigen Telefonanlage auch anderer Hersteller. „Die Zertifizierung der Anlage durch toplink war ein wichtiger Schritt, der unseren Kunden die Sicherheit gibt, dass VoIP mit der zentralen Internet-Sprachvermittlungsplattform in Deutschland funktioniert“, sagt Henrik Straatmann, Channel Manger der Philips Business Communications: „Damit können unsere Kunden sofort von den kostenlosen VoIP-Gesprächen untereinander, aber auch von günstigen Tarifen ins Fest- und Mobilfunknetz profitieren.“

    „Mit Philips setzt einer der ganz großen Markenhersteller auf toplink als neutrale Instanz, die die Konformität von TK-Anlagen zum SIP-Standard für Internet-Telefonie bestätigt. Gewinner ist die gesamte deutsche Wirtschaft, weil sie sicher sein kann, dass eine TK- Anlage mit toplink-Siegel am zentralen deutschen Internet- Telefonvermittlungsknoten einwandfrei funktioniert“, sagte toplink- Geschäftsführer Gerhard Wenderoth auf der „Systems“.

    Die toplink GmbH ist der Betreiber des Vermittlungssystems für Internet-Telefonie (Voice over Internet Protocol, VoIP) am zentralen deutschen Internet-Austauschknoten DE-CIX. Über den toplink-Knoten für Internet-Telefonie können Unternehmen wie Telekommunikationsgesellschaften und Service Provider (SP) ihren Kunden einen VoIP-Dienst anbieten, ohne selbst die dazu notwendige Infrastruktur aufbauen zu müssen. Die Plattform stellt Geschäftkunden VoIP mit den von ISDN gewohnten Service- und Qualitätsmerkmalen zur Verfügung.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Philips Business Communications, Melanie Wockel, Hauptstr. 139-145, 65760 Eschborn, Tel:  06196/497-234, Fax: 06196/497-228, E-Mail: melanie.wockel@philips.com, www.philips.de/pbc

toplink, Schönfeldstr. 8, 76131 Karlsruhe, Tel. 0721/6636-200, info@toplink.de, www.toplink.de

PR-Agentur für toplink: Team Andreas Dripke, Tel. 0611/973150, E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: toplink GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: toplink GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: