Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

"Endlich Ruhe!": Prominente setzen Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern in Kurzfilmen in Szene

"Endlich Ruhe!": Prominente setzen Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern in Kurzfilmen in Szene
„Endlich Ruhe!“ in Ahrenshoop, Foto: TMV/Gohlke
Hier geht´s es zu den Kurzfilmen:

"Endlich Ruhe!": Prominente setzen Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern in Kurzfilmen in Szene

Anneke Kim Sarnau, Hinnerk Schönemann und Olaf Schubert stehen in fünf Teilen der ersten reinen Online-Serie Pate für den Tourismus und die Filmbranche im Nordosten

"Endlich Ruhe!" Lässig, charmant und selbstironisch setzt sich das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern mit der ab jetzt unter diesem Titel laufenden fünfteiligen Serie filmisch in Szene. Prominent unterstützt wird es dabei von bekannten Schauspielern: Die beiden Grimme-Preisträger Anneke Kim Sarnau und Hinnerk Schönemann suchen und finden die Ruhe zwischen Ostsee und Seenplatte. Die beiden Schauspieler werden in zwei Folgen noch verstärkt durch Olaf Schubert (u. a. "Heute Show"), der als Sachse schon mit Kindesbeinen in der Ostsee stand. Auch Anneke Kim Sarnau und Hinnerk Schönemann stehen in authentischer Weise für den Nordosten: Sie ermittelt im "Polizeiruf 110" aus Rostock; er ist gebürtiger Rostocker und lebt in der Mecklenburgischen Seenplatte. Mit Charme, Herz und norddeutschem Humor spiegeln sie in "Endlich Ruhe!" filmisch das besondere Verhältnis zwischen Gastgebern und Gästen wider. Zu sehen sind die Filme fast ausschließlich im Internet und in sozialen Medien. Sie sind hinterlegt auf dem Youtube-Kanal des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern (youtube.com/aufnachmv), der Auftraggeber für die Produktion ist.

Mit finanzieller Unterstützung der Landesregierung entstand die erste reine Online-Filmkampagne des Landes mit der bislang größten angestrebten Verbreitung. Die Reichweite soll sich bereits nach einem Zeitraum von einem halben Jahr mindestens im Bereich von einer Million Zuschauer bewegen; die gesamte Laufzeit beträgt zwei Jahre. Kooperationspartner sind neben dem Landesmarketing und der Filmland MV gGmbH fünf touristische Regionen bzw. Orte in Mecklenburg-Vorpommern.

"Ruhe ist in der überhitzten, beschleunigten Zeit ein Riesenthema und der Aufsteiger unter den Urlaubsmotiven in Mecklenburg-Vorpommern. Dabei verbinden die Menschen mit Ruhe auch Werte wie die innere Balance und Ausgeglichenheit. Mit dem Thema eng verbunden sind die natürlichen Vorzüge des Landes: die Naturlandschaften wie Seen, Strände oder Nationalparks. Aber auch die salzhaltige Luft und das milde Reizklima, die Urlauber wieder durchatmen lassen. Viele Orte in Mecklenburg-Vorpommern strahlen eine hohe Qualität der Ruhe aus - dies ist ein absoluter Wettbewerbsvorteil", erklärte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Laut der aktuellen repräsentativen Gästebefragung (Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus) ist für fast 50 Prozent der MV-Urlauber - das sind pro Jahr rund sechs Millionen Menschen - Ruhe ein ausschlaggebender Reisegrund.

Gedreht wurde im Sommer 2017 in den fünf beteiligten Regionen bzw. Orten: im Ostseebad Binz auf Rügen, in der Landeshauptstadt Schwerin, auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst (Ostseebad Ahrenshoop), in der Mecklenburgischen Seenplatte (Plau am See) sowie in Rostock-Warnemünde. Drehorte, Plots und Charaktere wechseln - das Prinzip von "Endlich Ruhe" jedoch zieht sich durch alle fünf Folgen: Auf norddeutsche, aber durchaus ungewöhnliche und manchmal erst auf den zweiten Blick hilfsbereite Art und Weise verhelfen die Mecklenburger und Vorpommern den Gästen des Landes zu Ruhe und zum inneren Gleichgewicht. Das schreiende Kind des jungen Vaters wird durch das sonore Geräusch des Fischkutters beruhigt. Der sich auf dem Weg zum Strand verfahrenden Urlauberin wird mit ein wenig Nachhilfe die beste Aussicht geboten. Der überdrehte und mit zu viel Material und Technik ausgestattete Angler wird auf eigenwillige Weise an seinen Ruhepol geführt. Den netten Gästen des Landes bleibt auch der Schlösserschatz des Landes nicht verborgen. Und auch der Urtyp des Norddeutschen ist nie weit entfernt, wenn Touristen ihn suchen ...

Die prominenten Akteure stehen Pate nicht nur für viele attraktive Tourismusregionen im laut Reiseanalyse 2017 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen beliebtesten Urlaubsziel in Deutschland. Mit den Filmen zeugen sie auch von der Kreativität und Qualität der Filmbranche in Mecklenburg-Vorpommern. Die Streifen sind "Made in MV" - sie wurden von Akteuren aus dem Land geplant, gedreht und produziert. Geleitet wurde die Produktion von der Produktionsfirma Populärfilm aus Rostock.

Um möglichst viele potenzielle Interessenten für das Urlaubsland MV erreichen zu können, wurde ein detailliertes Vertriebskonzept erstellt. Dieses setzt auf die Verbreitung über so genannte Influencer, die erfolgreich in sozialen Netzwerken agieren und eine zahlenmäßig und nach ihren Interessen relevante Anhängerschaft aufweisen. Zudem wird die in vielen On- und Offlinekanälen präsente touristische Jahreskampagne des Tourismusverbandes mit einer Gesamtreichweite von knapp 17 Millionen direkten Kontakten für die Werbung zu "Endlich Ruhe!" genutzt. Nicht zuletzt werden die fünf Filme auch auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vom 7. bis 11. März 2018 eine zentrale Rolle spielen und so den Auftritt Mecklenburg-Vorpommerns als diesjährigem offiziellen Partnerland der weltgrößten Reisemesse vervollkommnen. Dafür werden sie eigens in englischer Sprache synchronisiert.

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
Tobias Woitendorf
presse@auf-nach-mv.de 


Medieninhalte
5 Dateien

Weitere Meldungen: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: