Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von vzbv - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

11.12.2003 – 16:21

vzbv - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

vzbv geht online mit barrierefreier Website - Verbraucherzentrale Bundesverband mit www.vzbv.de für Blinde und (Seh)-behinderte optimal nutzbar

    Berlin (ots)

11. Dezember 2003 - Um sein Internet-Angebot www.vzbv.de auch für Blinde und alle anderen behinderten Menschen gut les- und nutzbar zu machen, bietet der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) seine Website ab jetzt auch in einer barrierefreien Version an. Denn gerade das Internet eröffnet sehbehinderten Menschen den umkomplizierten und schnellen Zugang zu allen Informationen, die für Nichtbehinderte zum Alltag gehören.

    Mit der barrierefreien Version können blinde oder sehbehinderte Menschen die vzbv-Webseite lesen oder sich vorlesen lassen. Was aber genau bedeutet "barrierefreie Website"? Die User der vzbv-Website können jetzt wählen, ob sie die Seite in stark vergrößerter oder kleiner Schrift ansehen wollen, ob in einer html- oder in einer puren Text-Version. Damit können sich Blinde über einen "Screenreader" (ein spezielles Vorleseprogramm) die vzbv- Webseite problemlos vorlesen lassen. Wenn sie mit einer Braille- Tastatur arbeiten, übersetzt diese Technik den Computer-Text in Blindenschrift. Wieder andere Nutzer können unter Umständen ausschließlich mit der Tastatur, nicht aber mit einer Maus arbeiten. Nur wenn das alles problemlos funktioniert, sind Websiten "barrierefrei".

    Zahlreiche Webseiten errichten aber durch ihre technische und gestalterische Umsetzung - vor allem durch Flashs und Bilder - neue Barrieren für Menschen mit Behinderungen. Auf diese Situation reagierte die Bundesregierung mit der "Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik" vom Juli 2002, die auf dem Gleichstellungsgesetz vom Mai 2002 fußt. Damit stehen vor allem öffentliche Einrichtungen in der Pflicht, ihre Internetseiten für Sehbehinderte lesbar zu machen. Darauf reagiert jetzt auch der vzbv.

    "Eine behindertengerechte Webseite verstehen wir als Qualitätsmerkmal und Zeichen für Verbraucherorientierung", sagte vzbv-Pressesprecher Carel Mohn. "Ein barrierefreies Webdesign erleichtert den Zugang für alle zu den Inhalten der Website: Die Ladezeiten der einzelnen Seiten sind minimiert, die Seiten bauen sich schnellstmöglich auf. Formulare auf der Website sind leicht bedienbar. So profitieren nicht nur Sehbehinderte, sondern alle Nutzer von dem barrierefreien Angebot www.vzbv.de."

Weitere Informationen zur Barrierefreien Website finden Sie im Web unter: Gleichstellungsgesetz: http://www.behindertenbeauftragter.de/gesetzgebung/ behindertengleichstellungsgesetz BIK | Barrierefrei Informieren und Kommunizieren:www.bik-online.info Deutsche Behindertenhilfe - Aktion Mensch e.V.: www.einfach-fuer- alle.de Initiative von Internet-Entwicklern und Software-Spezialisten: www.barrierefinder.de

ots-Originaltext: vzbv - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=52346

Kontakt:
Für weitere Informationen:
Vikki Schaefer, Internetredakteurin, schaefer@vzbv.de
Carel Mohn, Pressesprecher, presse@vzbv.de

Original-Content von: vzbv - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: vzbv - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
Weitere Meldungen: vzbv - Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.