Das könnte Sie auch interessieren:

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von adesso AG

26.04.2006 – 15:22

adesso AG

Studie der adesso AG: Deutsche Unternehmen geben Offshoring-Qualität schlechte Noten

    Dortmund (ots)

    Deutsche Softwareentwicklungs-Unternehmen mit besserem     Preis-Leistungs-Verhältnis als Offshore-Konkurrenz

    Nach der aktuellen Umfrage der adesso AG "Trends im Softwareentwicklungsmarkt 2006" sehen die IT-Entscheider in deutschen Unternehmen erhebliche Schwächen bei der Offshore-Softwareentwicklung.  Zwar werden den Anbietern aus Billiglohn-Ländern Kostenvorteile bescheinigt, doch dieser Preisvorteil wird durch den deutlichen Vorsprung deutscher Dienstleister bei Produktivität und Fach- bzw. Prozesswissen mehr als ausgeglichen. An der Umfrage beteiligten sich mehr als 150 IT-Budgetverantwortliche aus 15 verschiedenen Branchen. Rund 71 Prozent der Teilnehmer sind bei großen Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern beschäftigt.

    Großes Kundenpotenzial für externe Softwareentwicklung

    Eine deutliche Mehrheit von 75 Prozent der Umfrageteilnehmer ist der Meinung, dass die von ihrem Unternehmen getätigte Anwendungsentwicklung ganz oder zumindest in Teilen auch von externen Dienstleistern durchgeführt werden kann. Da aber nur 37,8 Prozent der Befragten ihre Individualsoftware tatsächlich extern entwickeln lassen, ergibt sich für Entwicklungs-Dienstleister ein Kundenpotenzial von etwa 37 Prozent der teilnehmenden Unternehmen, die momentan zwar noch nicht auf externe Entwickler setzen, dies aber grundsätzlich für möglich halten. Lediglich 14,7 Prozent der Teilnehmer sehen keinerlei Möglichkeit zum Outsourcing ihrer Anwendungsentwicklungsprozesse.

    Die Stärken deutscher Entwickler: Qualität und Fach-Know-how

    Dabei haben deutsche Anbieter im Meinungsbild die Nase vorn: Etwa 70 Prozent der Umfrage-Teilnehmer bewerten die Leistung inländischer Softwareentwickler als "gut" oder "sehr gut". Im Gegensatz dazu erhalten Offshore-Entwickler nur von ca. 19 Prozent der Teilnehmer die Note 1 oder 2 und werden sogar von ca. 12 Prozent mit "mangelhaft" oder "ungenügend" bewertet. Die größten Probleme in der Zusammenarbeit mit Offshore-Entwicklern sehen die Umfrageteilnehmer bei Fach- und Prozesswissen (ca. 69 Prozent), aber vor allem auch in Kommunikation und Abstimmung (ebenfalls ca. 69 Prozent) sowie bei der daraus resultierende Softwarequalität (ca. 40 Prozent).

    Prozesswissen ist erfolgsentscheidend

    Fach- und Prozesswissen wird von den IT-Verantwortlichen generell sehr hoch bewertet: 98,8 Prozent der Teilnehmer der Umfrage messen dem Prozesswissen eine wichtige bis erfolgsentscheidende Bedeutung in Softwareentwicklungs-Projekten bei. Gerade bei dieser als sehr wichtig eingeschätzten Kompetenz wird das Leistungsgefälle zwischen inländischen und Offshore-Entwicklern besonders deutlich: Fast 30 Prozent der Teilnehmer geben den Offshore-Anbietern hier die Noten 5 und 6. Inländische Softwareentwickler hingegen werden zu mehr als zwei Dritteln mit "sehr gut" und "gut" bewertet.

    Dazu adesso Vorstand Dr. Rüdiger Striemer: "Die Umfrage-Ergebnisse zeigen klar, mit welchen Qualitäten deutsche Anbieter im internationalen Wettbewerb punkten können. Speziell bei komplexen und fachgetriebenen Entwicklungsvorhaben für Individualsoftware wird sich Fachkenntnis und Produktivität durchsetzen. Gleichzeitig beobachten wir in letzter Zeit eine Zunahme der Modell-getriebenen Softwareentwicklung, durch die neue Anforderungen an das Profil des Softwareentwicklers gestellt werden. In Zukunft wird verstärkt der kommunikationsstarke Prozess-Experte und nicht mehr der reine Techniker gefragt sein."

    MDA als Alternative

    Im Rahmen der Umfrage wurden auch Alternativen zur aktuell gängigen Praxis beurteilt. Dabei stellte sich heraus, dass Model Driven Architecture oder MDA als neuer Ansatz zur in Teilen automatisierten Softwareentwicklung beginnt, sich im Markt zu etablieren. Genau der Hälfte der Befragten ist MDA bekannt. Von diesen wenden etwa zwei Drittel MDA bereits an oder planen zumindest eine Validierung - bezogen auf alle Umfrageteilnehmer entspricht dies einem Anteil von ca. 33 Prozent.

    Die am meisten erwarteten Vorteile von MDA sind nach Ansicht der Befragten Produktivitätssteigerung (ca. 30 Prozent), Fehlervermeidung im technischen Teil (ca. 23 Prozent) und ein leichterer Umstieg in neue Technologien (21 Prozent). Das Potenzial von MDA in Hinsicht auf eine mögliche stärkere Konzentration der Unternehmen auf das Anwendungswissen wird nur von ca. 19 Prozent genannt und ist damit offensichtlich  nicht vollständig erfasst.

    Die Zusammenfassung der Umfrage-Ergebnisse als PDF sowie alle     Grafiken der Auswertung in druckfähiger Auflösung stehen unter     www.adesso.de/de/press/download/download.html zum Download bereit.

    Ein Pressefoto von Herrn Dr. Rüdiger Striemer finden Sie in     druckfähiger Auflösung zum Download unter     www.adesso.de/de/press/mediaservice/index.html

Ansprechpartner:

adesso AG Manuela Gruhn Stockholmer Allee 24 44269 Dortmund T: 02 31 / 9 30-92 32 oder 01 72 / 9 40 58 56 F: 02 31 / 9 30-93 31 E: manuela.gruhn@adesso.de www.adesso.de

index Agentur für strategische Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH Philipp Diefenbach Zinnowitzer Str. 1 10115 Berlin T: 030 / 390 88 197 F: 030 / 390 88 199 E: p.diefenbach@index.de www.index.de

Original-Content von: adesso AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von adesso AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung