Oxfam Deutschland e.V.

"Eine Million Gesichter" für Kontrolle des internationalen Waffenhandels

    Berlin (ots) - amnesty international und Oxfam Deutschland schließen am Pfingstsamstag, dem 3. Juni, in Berlin die Foto-Petition "Eine Million Gesichter" offiziell ab und präsentieren die darin gesammelten Porträtbilder der Öffentlichkeit. Mit der Kundgebung am Berliner Fernsehturm erreicht die Kampagne "Waffen unter Kontrolle!" in Deutschland ihren vorläufigen Höhepunkt.

    Ort: Fläche zwischen Fernsehturm und Bahnhof Alexanderplatz (Gontard-/Panoramastr.)

    Zeit/Fototermin: 3. Juni 2006, von ca. 12:30 bis 13:00 Uhr

    Redner:     Irene Khan (internationale Amnesty-Generalsekretärin)     Paul Bendix (Geschäftsführer, Oxfam Deutschland)

    Oxfam Deutschland und amnesty international fordern im Vorfeld einer richtungsweisenden UN-Kleinwaffenkonferenz in New York im Juni 2006 die Bundesregierung auf, sich stärker für eine strenge Regulierung des weltweiten Handels mit konventionellen Waffen einzusetzen. Deutschland muss alles dafür tun, damit umgehend ein völkerrechtlich verbindliches internationales Kontrollabkommen zustande kommt. Dieses Abkommen ist Ziel der internationalen Kampagne "Waffen unter Kontrolle!" ("Control Arms"), zu der sich amnesty, Oxfam und das Internationale Netzwerk zu Kleinwaffen (IANSA) im Jahr 2003 zusammengeschlossen haben. In der Foto-Petition "Eine Million Gesichter" ("One Million Faces") unterstützen Menschen weltweit mit ihren Porträts die Forderungen der Kampagne.

    Bei der Veranstaltung in Berlin werden Aktivisten der Kampagne 600 der in Deutschland gesammelten rund 30.000 Porträtbilder auf Fototafeln präsentieren. Sie sind Teil der weltweiten Petition mit einer Million Foto-Porträts, die zu Beginn der UN-Kleinwaffenkonferenz am 26. Juni in New York von Irene Khan, Jeremy Hobbs (Geschäftsführer von Oxfam International) und Rebecca Peters (IANSA-Direktorin) an UN-Generalsekretär Kofi Annan übergeben werden.

    Vor der Berliner Kundgebung am 3. Juni startet um 12 Uhr ein Demonstrationszug an der Kongreßhalle am Alexanderplatz (bcc - Tagungsort der Jahresversammlung 2006 der deutschen Sektion von amnesty international), der bis 12:30 Uhr den Kundgebungsort am Fernsehturm erreichen wird.

    Mehr Informationen zur Kampagne:      
    www.amnesty.de/waffenunterkontrolle
    oder www.oxfam.de/waffenunterkontrolle

    Zur Foto-Petition "Eine Million Gesichter"/"One Million Faces":     www.controlarms.org

Pressekonkakt: Oxfam Deutschland e.V., Robert Lindner, T: 030-42850621, E-mail: rlindner@oxfam.de. amnesty international, Dawid Bartelt, T: 030-420248-306, E-mail: presse@amnesty.de

Original-Content von: Oxfam Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Oxfam Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: