COMPUTER BILD

COMPUTERBILD warnt: Viele Mobilfunk-Angebote zur Fußball-WM sind Kostenfallen
Berichterstattung per SMS oft teurer als Info-Pakete für Video-Handys
Handy-Fernsehen per DMB ungeeignet für WM-Fans

    Hamburg (ots) - Die Fußball-Weltmeisterschaft findet auch auf dem Handy statt: kurze Torszenen, komplette Begegnungen live oder SMS-Ticker. Doch Vorsicht: Vor allem die einfachen SMS-Infoservices gehen ins Geld. Das berichtet die Zeitschrift COMPUTERBILD in ihrer aktuellen Ausgabe (12/2006). Attraktiver und meist günstiger sind pauschale MMS-Services.

    So kann das WM-Paket von Vodafone in der SMS-Variante über die Dauer der Weltmeisterschaft bis zu 30 Euro kosten. Bei Netzbetreiber O2 summieren sich die SMS des sogenannten "Paket 3" auf voraussichtlich rund 40 Euro. Hintergrund: Die Kosten für SMS- und teilweise auch MMS-Dienste richten sich häufig nach der Anzahl der empfangenen Nachrichten.     Besser sind pauschale Pakete. T-Mobile und O2 bieten hier beispielsweise Foto- und Videonachrichten (MMS) zu Festpreisen zwischen 2,49 Euro und 9,95 Euro für die Dauer der gesamten WM. Vodafone lockt mit kostenlosen MMS-Nachrichten bis zum Finale am 9. Juli; allerdings geht das Paket danach ohne rechtzeitige Kündigung automatisch in einen kostenpflichtigen Fußball-Infodienst über.     Hautnah dabei und ausführlich informiert ist man nur mit einem UMTS-Handy im T-Mobile- oder O2-Netz. Beide Anbieter berichten online direkt vom "Rasen" und teilweise ohne extra Kosten. So berechnet O2 lediglich den Datenverkehr bis zum Aufruf der WM-Filmberichte. T-Mobile veranschlagt 7,50 Euro, überträgt dafür 20 Spiele sogar live und in voller Länge. In beiden Fällen empfiehlt COMPUTERBILD jedoch einen passenden Datentarif für rund 5 Euro zusätzlich pro Monat.     In aller Munde und dennoch ungeeignet für Fußball-WM-Fans ist digitales Antennenfernsehen für das Handy im neuen DMB-Standard. Der Service funktioniert vorerst nur in wenigen Städten und muß für die Dauer von zwei Jahren abonniert werden. Live-Fußball per DMB bietet nur das ZDF - alle Begegnungen im Programm von ARD oder Premiere sind somit nicht empfangbar. Das einzige aktuell verfügbare DMB-Handy erlaubt kein Ausweichen auf UMTS-Videoangebote.

Redaktioneller Ansprechpartner: Alexander Krug Tel. 040-34068821

Original-Content von: COMPUTER BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: COMPUTER BILD

Das könnte Sie auch interessieren: