Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von DAK-Gesundheit mehr verpassen.

23.08.2017 – 09:12

DAK-Gesundheit

Einladung zur Pressekonferenz: DAK-Präventionsradar: So leiden Kinder unter Schulstress

Ein Dokument

Viele Schülerinnen und Schüler leiden unter Stress. Der neue Präventionsradar 2017 der DAK-Gesundheit und des Kieler Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung untersucht erstmals, wie sich Stress auf Kinder und Jugendlichen auswirkt. Die Ergebnisse stellen wir auf unserer Pressekonferenz am 1. September vor.

Lesen Sie mehr in unserer Einladung.

Freundliche Grüße

Ihr Presseteam der DAK-Gesundheit

Einladung zur Pressekonferenz am 1. September

Präventionsradar 2017:

So leiden Kinder unter Schulstress

Viele Schülerinnen und Schüler leiden unter Stress. Der neue Präventionsradar 2017 der DAK-Gesundheit und des Kieler Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung untersucht erstmals, wie sich Stress auf Kinder und Jugendlichen auswirkt. Macht die Belastung tatsächlich krank? Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Stress und somatischen Beschwerden? Welche Gesundheitsrisiken gibt es außerdem? Und wie viele Jungen und Mädchen trinken Energydrinks, um fit zu werden?

Für die repräsentative Studie wurden rund 7.000 Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Klassen befragt. Sie ist eine Kombination aus Längs- und Querschnittsanalysen und wird in den nächsten Jahren fortgesetzt.

Zur Vorstellung unseres Präventionsradars 2017 laden wir Sie herzlich ein:

1. September 2017, 11 Uhr

Tagungszentrum im Hause der Bundespressekonferenz, Raum III-IV

Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße

10117 Berlin

Ihre Gesprächspartner sind:

- Andreas Storm, Vorsitzender des Vorstandes der DAK-Gesundheit

- Prof. Dr. Reiner Hanewinkel, Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT Nord), Kiel

- Armin Asper, Schulleiter Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium in Dresden und 1. Vorsitzender der Vereinigung der Gymnasialdirektoren und Gymnasien in Sachsen

Bitte teilen Sie uns per Mail mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen möchten - vielen Dank!

DAK-Gesundheit
Pressestelle
Nina Osmers und Dagmar Schramm
Telefon: 040/2396-1409
E-Mail: presse@dak.de