Sopra Steria AG

Steria Gruppe steigert Konzernumsatzerlös im ersten Quartal 2008 um 38,3 Prozent auf 438,5 Millionen Euro

    Paris (ots) - - Konsolidierte Konzernumsatzerlöse im ersten Quartal 2008 um 38,3 Prozent auf 438,5 Millionen Euro gesteigert

- Bereinigte Umsatzerlöse nahezu stabil (-0,3 Prozent im Vergleich zu Q1 2007) - In Großbritannien stieg das organische Wachstum auf Basis der bisherigen Perimeter um 8,6 Prozent. Der Trend für die Umsatzerlöse auf Grundlage der neuen Perimeter spiegelt insbesondere die zu erwartenden Einflüsse wider, die sich aus den auslaufenden Verträgen mit dem Learning & Skills Council und MyTravel ergeben.

- Das organische Wachstum in Deutschland stieg um 14,4 Prozent.

- Das erste Quartal 2008 in Frankreich wird zum letzten Mal von den Auswirkungen des Transformationsprogramms belastet sein, bevor für das zweite Quartal 2008 die Rückkehr auf den Wachstumskurs zu erwarten ist.

Konsolidierter Konzernumsatzerlös im ersten Quartal 2008

In Mio. EUR                      1Q07  1Q08  Wachstum
Umsatzerlöse                 317,1 438,5 38,3%
Änderung des Umfangs    131,0            
Währungseinflüsse         -8,3              
Pro-forma-Umsatzerlöse 439,9 438,5 -0,3%

Konzernumsatzerlös im ersten Quartal 2008 nach Regionen

In Mio. EUR         1Q07* 1Q08  Organisches Wachstum
Frankreich        135,0 129,8 -3,8%
Großbritannien 198,6 193,6 -2,5%
Deutschland      51,1  58,4  14,4%
Übriges Europa 55,2  56,6  2,5%
Gesamt              439,9 438,5 -0,3%

Konzernumsatzerlös im ersten Quartal 2008 nach Geschäftssparten

In Mio. EUR                                  1Q07* 1Q08  Organisches Wachstum
Outsourcing und BPO                  172,2 175,7 2,0%
Beratung und Systemintegration 267,7 262,7 -1,8%

* Bereinigte Umsatzerlöse und Wechselkurse (Basis 2008)

Erstes Quartal 2008: Wesentliche Entwicklungsfaktoren
Im ersten Quartal 2008 verzeichnete die Steria Gruppe bei den
konsolidierten Umsatzerlösen einschließlich Xansa einen Zuwachs von
38,3 Prozent. Die bereinigten Umsatzerlöse blieben nahezu stabil      
(-0,3 Prozent). Mit Stichtag 31. März 2008 betrug das Verhältnis des
Orderbestands zum Umsatzerlös 1,1 auf Gruppenniveau.

    In Frankreich unterstreicht ein Verhältnis von Orderbestand zu Umsatzerlös von 1,19 mit Stichtag 31. März 2008 die gegenwärtig starke Konjunkturdynamik und erlaubt der Gruppe, für das zweite Quartal 2008 mit steigenden Umsatzerlösen rechnen zu können, nachdem die Umsatzerlöse im ersten Quartal 2008 weiterhin von den Einflüssen des Transformationsprogramms belastet worden waren. Das Wertschöpfungsprogramm wurde neben einer selektiveren Mitarbeiterrekrutierung in 2007 auch während des ersten Quartals 2008 fortgeführt und brachte signifikante Umstrukturierungen mit sich, um die Entwicklung des neuen Konzernportfolios und der Offshoreaktivitäten voranzutreiben.

    In Großbritannien ist die Entwicklung der Umsatzerlöse im ersten Quartal 2008 zum großen Teil auf die auslaufenden Verträge mit dem Learning & Skills Council und MyTravel zurückzuführen. Die Entscheidung der Kunden, die Verträge nicht zu verlängern war bereits vor der Xansa Übernahme gefallen und wird sich im zweiten Quartal 2008 voll auswirken. Vor diesem Hintergrund gab es für die Gruppe keine wesentlichen Veränderungen des operativen Umfelds. Für den Defence-Bereich ist zu erwähnen, dass der Startzeitpunkt für einen wichtigen Vertrag vom ersten auf das zweite Halbjahr 2008 verschoben wurde.

    In Deutschland hat sich die starke Dynamik mit einem organischen Wachstum von 14,4 Prozent zusammen mit einem starken Auftragseingang bestätigt.

    In den anderen europäischen Ländern zeigt sich ein positiver Trend. In Skandinavien betrug das Wachstum nach der Neufassung des Abschlusses im vierten Quartal 2007 aufgrund der Veräußerung des Kassenautomaten-Geschäfts 8,9 Prozent.

    Die Integration von Xansa läuft hinsichtlich Integration, Angebotsentwicklung und Realisierung von Kostensynergien nach Plan.

Ausblick Ausgehend von den für das Gesamtjahr geplanten Kosteneinsparungen, den Investitionen zur Erhöhung der Wertschöpfung in Frankreich sowie die Beförderung des Rollout von BPO und Offshoreaktivitäten basieren die Unternehmensziele auf einer stabilen operativen Marge** im ersten Halbjahr und von mindestens acht Prozent für das Gesamtjahr 2008.

** Vor Abschreibung immaterieller Aktiva aus kombinierten Geschäften

Kommende Veröffentlichungen/Veranstaltungen: Hauptversammlung am 6. Juni 2008 um 14:00 Uhr; Umsatzerlöse 1.Halbjahr 2008 am Donnerstag, 14. August 2008 vor Börsenbeginn.

STERIA ist an der Euronext Paris, Eurolist (Compartment B) notiert. ISIN: FR0000072910, Bloomberg Code: RIA FP, Reuters Code: TERI.PA CAC MID&SMALL 190,CAC MID 100, CAC Soft&CS, CAC Technology SBF 120 general index, SBF 250, SBF 80, IT CAC, NEXT 150

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: http://www.steria.com

Press Relations Isabelle GRANGE Tel.: +33 1 34 88 64 44 / +33 6 15 15 27 92 E-Mail: Isabelle.grange@steria.com

Investor Relations Olivier PSAUME Tel: +33 1 34 88 55 60 / + 33 6 17 64 29 39 E-Mail: olivier.psaume@steria.com

Original-Content von: Sopra Steria AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sopra Steria AG

Das könnte Sie auch interessieren: