Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Hans-Dietrich Genscher erhält den ersten Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung

    Potsdamm-Babelsberg (ots) - Die Friedrich-Naumann-Stiftung verleiht den Freiheitspreis 2006 an Hans-Dietrich Genscher, der mit seinem politischen Engagement als Außenminister der Bundesrepublik Deutschland einen Beitrag für die Freiheit von Millionen von Menschen erbracht hat.

    "Sein mutiges Eintreten für eine neue Deutschlandpolitik, seine Überzeugung von und sein Mitwirken in der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, der sog. Helsinki Konferenz, hat entscheidende Impulse für die Überwindung der Spaltung Europas und damit auch für die Überwindung der Teilung Deutschlands gegeben. Seine Beharrlichkeit gegenüber Widerständen und sein Wille auch über Tabus hinwegzuhelfen und Vertrauen zu bilden haben dabei Charakter und Haltung eines großen Politikers sichtbar gemacht", heißt es in der Begründung der Preisverleihung durch die Jury.

    Mit dem Freiheitspreis, der in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem großen Festakt (Ort und Termin werden noch bekannt gegeben) verliehen wird, werden Persönlichkeiten gewürdigt, die Impulse für die Entwicklung einer liberalen Bürgergesellschaft gegeben haben und damit zur Fortentwicklung freiheitlicher Ziele und Werte in Deutschland und in Europa beitragen.

    Karen Horn, Wirtschaftredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Vorsitzende der Jury des Freiheitspreises, würdigte Genscher im Anschluss an die Jurysitzung in Potsdam: "Hans-Dietrich Genscher hat mit der Unterzeichnung der KSZE-Schlussakte im Jahre 1975 den Beginn eines grundlegenden, neuen, multilateralen Entspannungsdialogs in Europa markiert. Sie ist der Ausgangspunkt eines Prozesses, der auf dem Fundament der Ostpolitik der Sozial-Liberalen Koalition begann und über den Brief zur Deutschen Einheit von Walter Scheel schließlich in die Überwindung der Spaltung des Kontinents mündete. Er hat wie kein anderer Impulse für Verständigung, Sicherheit, Frieden und vor allem Freiheit in Deutschland und Europa gegeben."

verantwortlich:

Kirstin Balke Pressesprecherin

Friedrich-Naumann-Stiftung

Truman-Haus Karl-Marx-Str. 2 14482 Potsdam-Babelsberg Postfach 900 164 14437 Potsdam Telefon  03 31/70 19-277 Telefax  03 31/70 19-286 E-Mail  kirstin.balke@fnst.org Internet www.fnst.org

Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Das könnte Sie auch interessieren: