Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Privatsphäre kontra Datensammelwut: Christian Lindner im Dialog mit Constanze Kurz am 1. März in Schwerin

Berlin (ots) - Mehr Überwachung und Datensammeln bringt mehr Sicherheit - so behaupten zahlreiche Politiker. Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, ist überzeugt, dass es rechtsstaatliche Strukturen sind, die Sicherheit und Freiheit gleichermaßen schützen. Seine Gesprächspartnerin Constanze Kurz, Datenschutzexpertin und Sprecherin des Chaos Computer Club, sieht in der umfassenden Netzspionage nicht zuletzt durch die NSA sogar einen Verstoß gegen die europäische Menschenrechtskonvention und kündigte eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof an. Gemeinsam werden sie zentrale Fragestellungen, bspw. nach dem Schutz der Privatsphäre und nach freiem Wettbewerb im Internet, diskutieren.

Zu diesem Dialogforum laden wir ein am:

   Samstag, 01. März 2014, 10.30 Uhr 
   Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin 
   Konzertfoyer 
   Alter Garten 2 
   19055 Schwerin 

Die Veranstaltung wird von Dr. Wolfgang Gerhardt, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, eröffnet. Die Moderation übernimmt Michael Seidel, Chefredakteur medienhaus:nord.

Wir bitten um Ihre Akkreditierung.

Pressekontakt:

Doris Bergmann, Pressereferentin der Friedrich-Naumann-Stiftung für
die Freiheit, presse@freiheit.org, Tel. 030 28 87 78-54. Twitter:
@presse_freiheit.

Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Das könnte Sie auch interessieren: