Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Christian Lindner im Dialog mit Professor Randolf Rodenstock zum Innovationsstandort Europa

Berlin (ots) - Die Europäische Union steht im globalen Wettbewerb. Sie braucht risikofreudige Unternehmer, die in Europa investieren - doch zu welchen Bedingungen für Wirtschaft und Arbeitnehmer? Mit Professor Randolf Rodenstock, Geschäftsführender Gesellschafter Optische Werke G. Rodenstock GmbH & Co. KG und Ehrenpräsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., trifft Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, auf einen profilierten deutschen Familienunternehmer. Zur Diskussion stehen weiterführende Fragen wie bspw. nach der Rolle der Politik, der Notwendigkeit staatlicher Regulierungen und der Aufgeschlossenheit gegenüber Forschung und Fortschritt, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Zu dieser spannenden Debatte laden wir ein am:

Dienstag, 25. Februar 2014, 18.00 Uhr 
Literaturhaus München 
Salvatorplatz 1 
80333 München 

Die Veranstaltung wird von Dr. Wolfgang Gerhardt, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, eröffnet. Die Moderation übernimmt Jörg van Hooven, Chefredakteur München TV.

Im Anschluss besteht vor Ort die Möglichkeit von Presseinterviews nach Abstimmung mit der Pressereferentin Doris Bergmann.

Wir bitten um Ihre Akkreditierung.

Pressekontakt:

Doris Bergmann, Pressereferentin, presse@freiheit.org, Tel. 030 28 87
78-54. Twitter: @presse_freiheit.

Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Das könnte Sie auch interessieren: