Alle Storys
Folgen
Keine Story von Vodafone GmbH mehr verpassen.

Vodafone GmbH

Hilfe für Flutopfer: Ahrtalradio geht im Vodafone-Kabelnetz auf Sendung

Ein Dokument

Düsseldorf/Heppingen, 17. September 2021. Das ehrenamtliche Ahrtalradio erreicht ab sofort mehr Menschen im Katastrophengebiet: Denn Vodafone nimmt diesen lokalen Sender ab sofort in sein Kabelnetz auf. Die Betreiber hatten zuletzt am Mittwoch im ARD-Morgenmagazin um Unterstützung bei der Verbreitung gebeten. Vodafone hilft sofort. Seit heute kann der Radiosender im Vodafone-Kabelnetz im Bereich Bad-Neuenahr/Ahrweiler über die meisten TV-Geräte und Set-Top-Boxen empfangen werden. Dazu ist allerdings ein Sendersuchlauf erforderlich. Abhängig vom Empfangsgerät variiert dabei der Sendeplatz. Das Programm ist 24 Stunden täglich zu empfangen.

Das Ahrtalradio wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern im Rahmen der Fluthilfe betrieben und bietet Flutopfern Informationen zu Anlaufstellen, an die sie sich wenden können, um Hilfe zu bekommen. Neben aktuellen Nachrichten aus der Region gibt das ehrenamtliche Team zum Beispiel Tipps aus den Bereichen Versicherung und Handwerk, bietet eine Werbeplattform für betroffene Betriebe und überträgt zum Beispiel auch Gottesdienste live aus der Pfarrkirche Sankt Martin in Heppingen. Da der Kreis Ahrweiler über kein eigens lokales Radio verfügt, wird dieses nun von Ehrenamtlichen veranstaltet. Etwa 20 „Radio-Menschen" aus ganz Deutschland haben sich für dieses Projekt zusammengeschlossen, um Betroffene und Hilfskräfte vor Ort auf schnellem Weg zu informieren und Mut zu geben.

Vodafone unternimmt seit der Jahrhundertflut alles Menschenmögliche, um die Menschen im Ahrtal zu unterstützen. Durch die Wucht des Wassers waren bei Vodafone kurzzeitig rund 150 Mobilfunkstationen vom Netz abgeschnitten. Zudem hatten zunächst rund 33.000 Haushalte keinen Festnetz-Internetanschluss. Vodafone begann noch in der Flutnacht vom 14. auf den 15. Juli damit, die Netze zu reparieren und am Laufen zu halten.

Im Mobilfunk hatten alle Vodafone-Kunden in den Krisengebieten bereits 14 Tage wieder Mobilfunkempfang- auch dank mobiler Sendemasten, die per LKW in die Region gebracht wurden. Ebenso brachte Vodafone unmittelbar nach der Flut so genannte „Instant Networks“ aus Ungarn, Großbritannien und den Niederlanden ins Ahrtal, um die Suche nach Vermissten zu unterstützen. Als Soforthilfe verteilte Vodafone im Ahrtal kostenlose Ersatz-Smartphones an diejenigen Mobilfunk-Kunden, deren Handy durch die Fluten unbrauchbar geworden oder verloren gegangen war. Ebenso verteilte das Telekommunikationsunternehmen Power-Banks und schenkte jedem Vodafone-Mobilfunkkunden 100 GB Datenvolumen, damit jeder Kunde den Kontakt zur Außenwelt halten und Hilfe organisieren konnte.

Im Festnetz sind die eigenen Netzelemente so weit wie möglich repariert. Als besonderen Service sind seit Anfang August 2021 Service-Techniker im Katastrophengebiet unterwegs, die bei Bedarf in den Häusern die Hausanlagen, Netzanschlüsse, Leitungen und Modems prüfen und die Kunden bei der Wieder-Inbetriebnahme der Anschlüsse unterstützen. Diese Technik-Spezialisten werden dort eingesetzt, wo Vodafone aufgrund eigener Messungen Grund zu der Annahme hat, dass das Festnetz von den Kunden noch nicht genutzt wird, obwohl die Netzinfrastruktur eigentlich wieder vorhanden ist. Im Idealfall können so Störungen direkt erkannt und vor Ort behoben werden. Zumindest aber kann die weitere Entstörung eingeleitet werden.

Zu den weiteren Hilfsmaßnahmen gehörten u.a. eine Spende über 1 Million Euro sowie eine SMS-Benefizaktion, bei der Mitarbeiter und Kunden weitere 300.000 Euro für die Menschen in den Katastrophengebieten sammelten. Ebenso wurden die Retter tatkräftig unterstützt: So wurden in der Vodafone-Kantine in Düsseldorf täglich 1.500 warme Mahlzeiten zubereitet und sofort ins Katastrophengebiet gebracht. Auch wurden Mitarbeiter für den freiwilligen Einsatz in den Gebieten freigestellt. Für Menschen, deren Häuser und Wohnungen zerstört wurden, stellte Vodafone kostenlosen Wohnraum mit Verpflegung zur Verfügung - etwa im Vodafone Konferenzhotel Hirschburg. Die schnelle Einspeisung des Ahrtalradios rundet das Engagement ab.

Vodafone Deutschland | Wer wir sind

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt. Die Vodafone-Netze verbinden Deutschland: Familien und Freunde sowie Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie helfen auch dabei, entscheidende Sektoren wie Bildung und Gesundheitswesen gerade in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Vodafone ist die #1 im deutschen Mobilfunk: Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 30 Millionen Mobilfunk-, fast 11 Millionen Breitband-, mehr als 13 Millionen TV-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitern einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 13 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz über 24 Millionen Haushalte, davon rund 23 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Bis 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 99% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 25 Millionen Menschen. Bis Ende 2021 wird Vodafone 5G für 30 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 28 Millionen Festnetz-Kunden, über 22 Millionen TV-Kunden und verbindet 130 Millionen Geräte mit dem Internet der Dinge.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Dafür arbeitet Vodafone daran, sein Geschäft nachhaltig zu betreiben und die Umwelt zu schützen. Die Ziele: Bis 2025 klimaneutral und bis 2040 emissionsfrei zu werden. Um diese zu erreichen, nutzt Vodafone zu 100% Grünstrom, elektrifiziert seine Fahrzeugflotte, setzt auf eine grüne Lieferkette und stellt sicher, dass seine Netztechnik vollständig wiederverwendet, weiterverkauft oder recycelt wird. Darüber hinaus hilft Vodafone mit smarten IoT-Technologien anderen Unternehmen dabei, ihren C02-Fußabdruck zu minimieren.

Diversität ist in der Unternehmenskultur von Vodafone fest verankert und wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert. Dazu zählen Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie Netzwerke für Frauen, Väter oder LGBT’s bis hin zu Diversitäts-Schulungen für Führungskräfte. Vodafone respektiert und wertschätzt alle Menschen: unabhängig von ethnischer Herkunft, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Glauben, Kultur oder Religion.

Weitere Informationen: www.vodafone-deutschland.de oder www.vodafone.com.

Medienkontakt
Vodafone Kommunikation
+49 211 533-5500 medien@vodafone.com
Weitere Storys: Vodafone GmbH
Weitere Storys: Vodafone GmbH